Aktuelles.

JugendService lädt Auslandsinteressierte und Reisebegeisterte zur Infomesse „World Weit Weg-Party“ am 25. November ein!

Jugend-Landesrat Hattmannsdorfer: „Jetzt Erfahrungen im Ausland sammeln & eigene Persönlichkeit stärken!“

 

Nach zwei Jahren Pandemie und Reiseeinschränkungen auf der ganzen Welt können Schüler, Studenten und Lehrlinge seit heuer wieder unbeschwert Auslandserfahrungen sammeln. Das JugendService des Landes informiert mit der Infomesse „World Weit Weg-Party“ am 25. November von 15:00 bis 18:00 Uhr im Landesdienstleistungszentrum über die vielfältige Möglichkeiten. Neben zahlreichen Informationsständen von Vermittlungsorganisationen gibt es vor Ort umfassendes Infomaterial und Auslandserfahrungen von Jugendlichen aus erster Hand.

 

„Ein Auslandsaufenthalt ist eine gute Möglichkeit, andere Kulturen kennenzulernen, wichtige Erfahrungen für das weitere Leben zu sammeln sowie den eigenen Horizont zu erweitern. Neben der Verbesserung der Sprachkenntnisse leistet ein Aufenthalt in einem fremden Land auch einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und bietet die Gelegenheit, neue Freundschaften zu knüpfen“, weiß Jugend-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer aus eigener Erfahrung. Er studierte selbst in Taiwan, Singapur und in den USA.

 

Zunahme an Anfragen im JugendService

Gerade seit dem Frühjahr nahmen Anfragen zu Auslandsthemen und für Auslandsberatungen im JugendService des Landes OÖ massiv zu. Denn Reisen ins Ausland konnten seit Beginn der Corona-Pandemie nur unter teilweise schwierigen Bedingungen stattfinden. Die weltweiten, schrittweisen Öffnungen dieses Jahr haben das Interesse vieler junger Oberösterreicher/innen wieder geweckt.

 

Für ein positives Auslandserlebnis ist es aus Sicht der Expertinnen und Experten des JugendService wichtig, sich rechtzeitig gut zu informieren, um auch die passende Form des Auslandsaufenthalts zu wählen. Aufgrund der hohen Anfragen veranstaltet das JugendService am 25. November 2022 eine Infomesse für alle interessierten Schüler/innen. Studierende und Lehrlinge: von Au-Pair, Studium oder einem Praktikum während der Lehrzeit im Ausland, über längerfristige Freiwilligendienste bis hin zu Auslandszivildienst und Jobben außerhalb von Österreich – es gibt zahlreiche Varianten von Auslandsaufenthalten. Über diese und weitere Möglichkeiten informieren Expert/innen und Jugendliche, die selbst Erfahrungen im Ausland gesammelt haben oder selbst gerade im Ausland sind. Zusätzlich erwartet die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Gewinnspiel: Es gibt ein Interrail-Ticket zu gewinnen.

 

Teilnahme kostenlos und ohne Anmeldung möglich

Nähere Informationen zum Thema Auslandsaufenthalte, alles zur InfoParty gibt es auf www.jugendservice.at/worldweitweg. Begleitend zur InfoParty gibt es die kostenlose Broschüre „Einfach weg – Auslandsaufenthalte für junge Leute”, die in allen 14 JugendService-Regionalstellen erhältlich ist.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Mit dem Ferialpraktikanten des Sozialressorts aus dem letzten Jahr hat Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer zum Abschluss des Praktikums kurz die Rollen getauscht.

Oö. Ferialjobbörse vermittelt auch heuer wieder 4.000 Ferialjobs

Zum Endspurt der Bewerbungsphase bietet die Ferialjobbörse nochmals weitere 200-300 offene Stellen an   „Der Wohlstand von morgen hängt davon ab, ob wir junge
LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Thomas Gangl (CEO-Borealis), LH Mag. Thomas Stelzer und JKU-Rektor Univ-Prof. Dr. Stefan Koch

MORE-Initiative der JKU und Borealis gibt geflüchteten Menschen Aufstiegs- und Bildungsperspektive

  Deutschkenntnisse sowie Arbeit und Ausbildung sind der Schlüssel, um in Österreich Fuß fassen zu können. Die MORE-Initiative der Johannes Kepler Universität Linz gibt
Staatssekretärin Plakolm, Geschäftsführerin Verein FSJ Elisabeth Marcus, FSJ-Absolventin Zoe Maurer, Landesrat Hattmannsdorfer präsentieren die Möglichkeiten im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahrs

Freiwilliges Soziales Jahr als Sprungbrett für den Sozial- und Gesundheitsbereich

  „Der Zivildienst ist der Headhunter für den Sozialbereich, wenn es um junge Männer geht. Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr öffnen wir diese Tür
Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer, Bundesminister Martin Kocher und stv. AMS-LGF Markus Litzlbauer gemeinsam mit zwei beim AMS Ausländer/innen Fachzentrum angestellten Ukrainerinnen Frau Inna Kucherenko und Frau Svitlana Kohlfürst.

Aktive Arbeitsmarktvermittlung von Ukrainer/innen

    „Gemeinsam mit dem AMS hat das BMAW seit Ausbruch des russischen Angriffskriegs in der Ukraine vielfältige Maßnahmen auf den Weg gebracht, um
Mechelens Bürgermeister Bart Somers, Schwedens Arbeits- und Integrationsminister Johan Pehrson und Landesrat Hattmannsdorfer tauschen sich bei der Integrationskonferenz der belgischen Ratspräsidentschaft in Mechelen aus.

Europäischer Integrationsfonds soll Deutschvermittlung und Arbeitsmarktintegration in den Regionen unterstützen

Austausch auf internationaler Ebene zeigt: Integration muss eingefordert und Regelverstöße müssen sanktioniert werden – gleichzeitig braucht es eine klare Integrations- und Arbeitsmarkt-Perspektive für Zugewanderte.

Linzer Volksgarten im Fokus

3.600 Anwohner*innen wurden befragt   Bereits seit längerem steht der Linzer Volksgarten in Diskussion. Das ursprünglich positive Image dieser großen innerstädtischen Parkanlage wird vor
Skip to content