Aktuelles.

Antragsfrist für Oö. Wohn- und Energiekostenbonus wird bis Ende Juli verlängert

 

Oberösterreich hilft verlässlich bereits über 113.000 Haushalten und Familien

 

Seit April läuft die Beantragung des Oö. Wohn- und Energiekostenbonus in der Höhe von 200 bis 400 Euro. Die Antragsfrist wird nun bis 31. Juli 2023 verlängert. Mittlerweile konnten über 113.000 Anträge an die Oberösterreicher/innen ausbezahlt werden. Das entspricht einem Volumen von über 28,8 Millionen Euro. Durch den Kinderbonus von 100 Euro je Kind werden besonders Familien und Alleinerziehende mit Kindern unterstützt, die vor allem den Bonus beantragen. Die vollständig digitalisierte Antragsstellung und automatisierter Abgleich mit Transparenzdatenbank und Melderegister ermöglicht eine rasche Auszahlung. 

 

„Unsere Landsleute können auf uns zählen, denn die Preiseentwicklungen treffen immer mehr Menschen in unserem Land. Wir setzen den Oö. Wohn- und Energiekostenbonus daher gezielt ein, um den Familien und Alleinerziehenden mit Kindern in unserem Land zu helfen.“
Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

 

„Um die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher in schwierigen Zeiten schnell, unbürokratisch und gezielt zu unterstützen, setzen wir im Sinne einer verantwortungsvollen Politik die Mittel ein, die dafür notwendig sind.“
LH-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner

 

„Unsere Hilfe kommt schnell bei den Betroffenen an, denn dank der Online-Beantragung können die Anträge rasch automatisiert abgewickelt werden. Im Regelfall erhalten die Antragsstellerinnen und Antragssteller in wenigen Tagen eine Rückmeldung und im Genehmigungsfall schnell den Bonus überwiesen.“
Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Die vollständige digitale Abwicklung und der automatische Abgleich der Daten mit entsprechenden Datenbanken ermöglichen die sehr rasche Bearbeitung der Anträge. Ergibt die automatische Überprüfung keinerlei Beanstandungen, erfolgt die Überweisung des Bonus bereits wenige Tage nach Antragsstellung. Insgesamt werden rund 15% der Anträge primär auf Grund von Einkommensüberschreitungen abgelehnt.

 

Aktuelle Daten zum Oö. Web:

200 Euro
= ohne Kinder
300 Euro
= 1 Kind
400 Euro
= 2 oder mehr
Summe
Anzahl Auszahlungen 74.908 15.824 22.729 113.461

Details zum Oö. Wohn- und Energiekostenbonus von 200 – 400 Euro:

In wenigen Schritten einfach beantragen:

  • Antragsformular auf www.ooe.gv.at/energiekostenbonus ausfüllen, bei Bedarf unterstützen die Bürgerservicestellen auf der Gemeinde oder beim Magistrat
  • Benötigte Daten: persönliche Daten, Jahresbruttoeinkommen 2022 aller im Haushalt lebenden Personen, österreichische Bankverbindung (Es sind keine Dokumente hochzuladen.)
  • Die eingegebenen Daten werden im Hintergrund automatisch mit dem Melderegister sowie dem Transparenzportal des Bundesministeriums für Finanzen abgeglichen.
  • 200 Euro pro Haushalt
  • 300 EUR pro Haushalt mit einem minderjährigem Kind
  • 400 Euro pro Haushalt mit zwei oder mehr minderjährigen Kindern
  • Anträge bis 31. Juli zentral online auf der Website des Landes Oberösterreich www.ooe.gv.at/energiekostenbonus
  • Die Bürgerservicestellen unterstützen besonders ältere und weniger digital-affine Menschen bei der Online-Beantragung.
  • Bei Fragen zum Antrag finden die Oberösterreicher/innen Informationen inkl. Erklärvideo auf der Website des Landes (www.ooe.gv.at/energiekostenbonus), eine eigene Telefonhotline 050 4250 4250 (Mo-Fr, 8-17 Uhr) wurde eingerichtet.

 

Einkommensgrenze (Bruttojahreseinkommen 2022, ohne Familienbeilhilfe oder sonstige Sozialleistungen):

  • EUR 27.000,- für Ein-Personen-Haushalte (ca. EUR 1.500,- Monatsnetto)
  • EUR 65.000,- für Mehr-Personen-Haushalten (ca. EUR 2.859,- Monatsnetto)

 

Nähere Informationen:

Wohn- und Energiekostenbonus

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
v.l.: Dr. Friedrich Pammer, LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, LH Mag. Thomas Stelzer, LAbg. Christian Mader

Neue Service-GmbH für die Langzeitpflege

Präsentation der bisherigen Ergebnisse und Start der parlamentarischen Begutachtung OÖ. Pflegelandschaft: Fit für zukünftige Herausforderungen   „Pflege ist eines der zentralen und herausforderndsten Themen – aktuell und in der Zukunft. Die Anforderungen entwickeln sich kontinuierlich weiter – die übergeordnete Management-Plattform wird die Arbeit für …
v.l.: Dekan Dr. John Lorena (St. Luke’s College of Nursing der Trinity University of Asia), MMag.a Bettina Schneebauer (Geschäftsführerin der FH Gesundheitsberufe OÖ), LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander, Dr.in Gisela Luna (University President Trinity University of Asia), LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Mag.a Heide Maria Jackel MBA (Studiengangsleiterin).

Internationale Hochschul-Kooperation in der Pflege

Internationale Kooperation in der Ausbildung von Diplom. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger als große Chance für oö. Gesundheits- und Langzeitpflegebereich   Trinity University of Asia und FH Gesundheitsberufe OÖ unterzeichnen Letter of Intent   Beim Besuch der Trinity University of Asia (Philippinen) an der …

Vorbereitungen zur Einführung der Sachleistungskarte laufen

Projektevaluierung unter Einbindung der Quartiergeber in OÖ   Im Juli startet in Oberösterreich die Einführung einer Sachleistungskarte in insgesamt acht Quartieren der Bundes- sowie Landesgrundversorgung im Raum Steyr, die entsprechenden Vorbereitungen mit den Projektpartnern laufen. Für den Pilotbetrieb wurde bewusst ein erprobtes und bereits …
OÖ startet die Inklusions-Servicestelle, v.l.: Claus Jungkunz, LR Wolfgang Hattmannsdorfer und KR Martin Essl

Start der Inklusions-Servicestelle OÖ

Essl Foundation lädt gemeinsam mit Land OÖ zum Unternehmensdialog Inklusion und Arbeit   Österreichs erste ganzheitliche Inklusions-Servicestelle zur beruflichen Beratung und Vermittlung startet   „Oberösterreich ist das Land der Arbeit, egal ob für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung. Mit der österreichweit ersten ganzheitlichen Inklusions-Servicestelle …
Mag. Gerald Rechberger, Miteinander GmbH; Dr. Christina Grebe, Vorstandsvorsitzende Landeshospizverband OÖ, LR Hattmannsdorfer, Silvia Buchmayr vom Roten Kreuz präsentieren die Ausrollung von HIM - Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege

Sterben zu Hause kompetent begleitet

Pilotprojekt zur Hospiz- und Palliativbegleitung im Mobilen Dienst wird fortgeführt   Erfolgreiches Pilotprojekt „Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege“ wird fixer Bestandteil in Oberösterreich   Jeder Mensch verdient es, seine letzten Tage in Würde und wo möglich, in vertrauter Umgebung …
Skip to content