Aktuelles.

Oberösterreich hilft: Bereits rund 68.000 Anträge auf Oö. Wohn- und Energiekostenbonus

Kräftige Unterstützung von bis zu 400 Euro bis 30. Juni beantragen

 

Seit Anfang April können rund 45% der Oberösterreichischen Haushalte den Oö. Wohn- und Energiekostenbonus von bis zu 400 Euro beantragen. Aktuell sind 67.844 Anträge eingelangt, an die ersten 15.243 Haushalte wurde in den letzten Tagen bereits ausbezahlt. Damit hilft das Land Oberösterreich treffsicher und unterstützt mit dem Kinder-Zuschlag von bis zu 200 Euro besonders Familien und Alleinerziehende mit Kindern. Die online Beantragung bei gleichzeitiger Unterstützung für Ältere auf den Gemeinden und Magistraten ermöglicht eine rasche Bearbeitung der Anträge. Für eine andere Unterstützung des Landes, den Heizkostenzuschuss, endet die Antragsfrist kommende Woche am 28. April.

 

„Mit dem Oö. Wohn- und Energiekostenbonus helfen wir gezielt den Familien und Alleinerziehenden mit Kindern in unserem Land. Die Landsleute können sich auf uns verlassen, denn die Preisentwicklungen treffen mittlerweile eine immer größere Anzahl an Menschen in unserem Land.“

-Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

 

„In schwierigen Zeiten, ist die Aufgabe einer verantwortungsvollen Politik, den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern unter die Arme zu greifen. Wir tun dies in vielen Bereichen, schnell, gezielt und unbürokratisch.“

-Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner

 

„Dank der online Beantragung können die Anträge rasch abgewickelt werden, sodass bereits mit der Auszahlung an die Oberösterreicher/innen gestartet werden konnte. Unsere Hilfe kommt damit schnell bei den Betroffenen an. Alle oö. Maßnahmen zusammengerechnet unterstützen wir in dieser Heizperiode insbesondere die untersten Einkommensschichten mit insgesamt bis zu 800 Euro.“

-Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Früher als ursprünglich geplant, konnte diese Woche mit den ersten Auszahlungen gestartet werden, bereits 15.243 Haushalte haben den Oö. Wohn- und Energiekostenbonus erhalten, rund 4 Millionen wurden dafür ausgezahlt.

 

Der Oö. Wohn- und Energiekostenbonus kann bis 30. Juni 2023 online beantragt werden. Die Bürgerservicestellen unterstützen besonders ältere und weniger digital-affine Menschen bei der online Beantragung. Bei Fragen zum Antrag finden die Oberösterreicher/innen Informationen inkl. Erklärvideo auf der Website des Landes (www.ooe.gv.at/energiekostenbonus), eine eigene Telefonhotline 050 4250 4250 (Mo-Fr, 8-17 Uhr) wurde eingerichtet.

 

Heizkostenzuschuss von 200 Euro noch bis 28. April 2023 beantragen

Die Antragsfrist für eine weitere Unterstützungsleistung seitens des Landes – Heizkostenzuschuss von 200 Euro – endet kommende Woche am 28. April. Bis dahin können einkommensschwache Haushalte noch direkt auf dem Wohnsitzgemeindeamt den Zuschuss beantragen. Die Netto-Einkommensgrenzen betragen für Alleinstehende: 1.200 Euro, für Ehepaare/Lebensgemeinschaften: 1.800 Euro, für jedes minderjährige Kind: 390 Euro

 

Details zum Oö. Wohn- und Energiekostenbonus von 200 – 400 Euro:

In wenigen Schritten einfach beantragen:

  • Antragsformular auf ooe.gv.at/energiekostenbonus ausfüllen, bei Bedarf unterstützen die Bürgerservicestellen auf der Gemeinde oder Magistrat
  • Benötigte Daten: persönliche Daten, Jahresbruttoeinkommen 2022 aller im Haushalt lebenden Personen, österreichische Bankverbindung (es sind keine Dokumente hochzuladen)
  • Die eingegebenen Daten werde im Hintergrund automatisch mit dem Melderegister sowie dem Transparenzportal des Bundesministeriums für Finanzen abgeglichen.

 

  • 200 Euro pro Haushalt
  • 300 EUR pro Haushalt mit einem minderjährigem Kind
  • 400 Euro pro Haushalt mit zwei oder mehr minderjährigen Kindern
  • Anträge bis 30. Juni zentral online auf der Website des Landes Oberösterreich (Die Bürgerservicestellen der Gemeindeämter und Magistrate leisten bei Bedarf entsprechende Unterstützung bei der Dateneingabe.)

 

Einkommensgrenze (Bruttojahreseinkommen 2022, ohne Familienbeilhilfe oder sonst. Sozialleistungen):

  • EUR 27.000,- für Ein-Personen-Haushalte (ca. EUR 1.500,- Monatsnetto)
  • EUR 65.000,- für Mehr-Personen-Haushalten (ca. EUR 2.859,- Monatsnetto)

 

 

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich

5. Connect Karrieremesse Sozialwirtschaft am 16.4. in Linz

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich   Der Sozialbereich bietet eine breite Palette von Berufen, darunter
B37-Geschäftsführer Christian Gaiseder, Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und der Koordinator für den Sozialbereich von B37 Sebastian Hauser präsentieren die neue Einrichtung für suchtkranke Obdachlose „NEST

Neue Wohneinrichtung „NEST“ unterstützt erstmals suchtkranke Obdachlose

Oberösterreich lässt niemanden zurück: Wohneinrichtung „NEST“ ermöglicht Wohnungslosenhilfe auch für Suchtkranke   „Wir lassen in Oberösterreich niemanden zurück und wollen sicherstellen, dass auch Menschen,
LR Hattmannsdorfer, Gf. Schachner präsentieren die neue 4youCard-App

Neue 4youCard-App schafft Vorteile und Mitmach-Möglichkeiten für 180.000 Jugendliche

Neue App macht die größte Vorteils- und Jugendkarte des Landes noch flexibler und einfacher in der Anwendung   „Die 4youCard ist die größte Vorteils-

Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

Landesregierung gibt grünes Licht für zeitgemäßes Pflegekonzept für Menschen mit Beeinträchtigungen   Am bestehenden Standort des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl entsteht in den
Auch in der Heizsaison 2023/2024 unterstützt das Sozialressort mit treffsicheren Maßnahmen zur Bewältigung von Energie- und Heizkosten, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Hattmannsdorfer

Sachleistungskarte für Asylwerbende soll Missbrauch von Grundversorgungs-Leistungen verhindern

Planung eines Pilotbetriebs in Oberösterreich nach Abschluss der Vorarbeiten im Innenministerium   Asylwerber sollen Leistungen aus der Grundversorgung künftig via Sachleistungskarte erhalten, sind sich
Neue Alphabetisierungskurse des OÖ Familienbundes vermitteln Migranten mit Alphabetisierungsbedarf die Grundlagen zum Erlernen der deutschen Sprache

Integrationsressort und Familienbund starten Kurse zur Alphabetisierung von Migranten

  „Deutsch ist der Schlüssel zur Integration. Gerade bei Asylwerberinnen und Asylwerbern haben wir jedoch viele Analphabeten, die die Grundlagen einer Sprache erlernen erst
Skip to content