Aktuelles.

Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer im Gespräch mit Ukrainerinnen im Deutschkurs

„Hallo in Oberösterreich“-Kurse werden auf 2.000 Plätze aufgestockt

Niederschwelliges und regionales Deutschangebot des Landes für ukrainische Vertriebene ist sehr gefragt

Die bisherige Zwischenbilanz der zu Ostern gestarteten „Hallo in Oberösterreich“ fällt mehr als erfreulich aus. Innerhalb weniger Wochen wurden 80 Kurse in den Regionen gestartet und die Nachfrage ist weiterhin groß. Aus diesem Grund stockt Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer auf insgesamt 2.000 Kursplätze auf und stellt die notwendigen Budgetmittel dafür bereit. Das Land Oberösterreich investiert damit in Summe 250.000 Euro in die Deutschförderung von auf Grund des Krieges vertriebenen Ukrainer/innen.

Unsere Deutschkurse für Ukrainerinnen und Ukrainer sind sehr gefragt und das ist gut so, denn Deutsch ist der Schlüssel zu unserer Gesellschaft. Für mich ist klar: Wer bei uns auf Dauer leben will, muss die deutsche Sprache erlernen und arbeiten wollen“, so Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und weiter: „Damit Integration gelingen kann sind auch wir als Aufnahmegesellschaft gefordert und müssen wirksame Angebote schaffen. Mit den ‚Hallo in Oberösterreich‘ – Kursen bieten wir so ein Angebot an und werden dieses daher weiter ausbauen.“

 Die „Hallo in Oberösterreich“- Kurse wurden auf Initiative des Landes Oberösterreich mit den Kursanbietern entwickelt, um ein vor allem niederschwelliges und ergänzendes Angebot zu den Kursen des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) und Arbeitsmarktservice Oö. zu schaffen. Inhalte dieses Kurses sind neben dem Erlernen grundlegender Sprachkenntnisse zur Kommunikation auch Informationen über Oberösterreich, unsere Gesellschaft und Werte sowie zum Arbeitsmarkt in Oberösterreich. Die Kurse bilden eine erste Orientierung und sehr gute Grundlage, für weiterführende und zertifizierte Sprachkurse. Die Kurse werden regional verteilt angeboten und sind kostenlos.

 

Rufseminar für Gemeinden und Freiwilligen Initiativen

In den letzten Monaten haben sich sehr viele Freiwilligen Initiativen zur Unterstützung der vertriebenen Ukrainer/innen gegründet. Diese haben sehr gute Kontakte in die Communities. Um die Kurse möglichst regional anbieten zu können, gibt es für Initiativen und auch für Gemeinden die Möglichkeit die „Hallo in Oberösterreich“-Kurse als Rufseminar direkt zu buchen und selbst zu veranstalten. Das Land Oberösterreich übernimmt hierfür die Kosten der Sprachtrainer/innen. Bei Interesse können über die E-Mailadresse ukraine-deutschkurs@ooe.gv.at Kurse angefragt und gebucht werden.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Oberösterreich bündelt seine Innovationskraft, um neue Lösungen für die Herausforderungen im Sozialbereich zu finden. V.l.: LR Wolfgang Hattmannsdorfer, LH Thomas Stelzer, Volkhilfe Oö. GF Jasmine Chansri, JKU-Prof. Thomas Gegenhuber.

Update Social – 48 Stunden Soziale-Innovationen Chancen der Digitalisierung und Innovation für die Sozialwirtschaft

Soziales Oberösterreich trifft auf Wirtschafts- und Forschungsstandort Oberösterreich   „Oberösterreich ist ein starker Forschungs- und Wirtschaftsstandort, der mit innovativen Ansätzen immer wieder seine Zukunftsfähigkeit
Dr. Michael Schodermayr und LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer präsentieren das Oö. Aktionspaket Respekt.

Aktionspaket “Respekt” – Land OÖ startet Jugend-Integrationsmaßnahmen

Aktionspaket „Respekt“ soll Miteinander fördern und neuen Herausforderungen in der Jugendarbeit begegnen   „Integration gelingt am besten mit Deutsch, Arbeit und Respekt. Wir bleiben
v.l.: Sabine Schmiedseder (Lehrende), Wilma Steinbacher (Direktorin ABS OÖ), Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer, Gabriele Wieser, Msc (Lehrende), Bezirkshauptmann Dr. Florian Kolmhofer und Bgm. Karl Buchinger mit Schülern der Altenbetreuungsschule.

Oberösterreich investiert in die Pflegeausbildung

Altenbetreuungsschule des Landes eröffnet neuen Standort Andorf   Die Altenbetreuungsschule (ABS) des Landes ist ein wesentlicher Ausbildungsträger in Oberösterreich. Alleine im vergangenen Jahr haben

Friede, Freiheit und Demokratie gewährleistet das Österreichische Bundesheer

  Internationale Entsendung unter Rieder Kommando unterstreicht Bedeutung vom Bundesheerstandort Oberösterreich   Über 100 Soldatinnen und Soldaten aus Österreich wurden heute zu ihrer europäischen
Connect Karrieremesse – Oberösterreich braucht eine starke Messe für Sozialwirtschaft

Connect Karrieremesse – Oberösterreich braucht eine starke Messe für Sozialwirtschaft

Die Connect als Orientierungshilfe für Sozial- und Pflegeberufe Mittlerweile zum vierten Mal organisieren die Sozialplattform OÖ, die Interessenvertretung der Sozialunternehmen im psychosozialen- und Behindertenbereich
Sozial- und Integrationslandesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer mit stv. AMS OÖ-Landesgeschäftsführerin Iris Schmidt, M.A

Bemühungspflicht für Ukraine-Vertriebene: Aktive Arbeitssuche als Voraussetzung für Leistungen aus der Grundversorgung

Ein Jahr Ukraine-Krieg: Ohne aktive Arbeitssuche keine Grundversorgungs-Leistungen „In Oberösterreich sind wir konsequent: Wer Leistungen beziehen will, muss sich um Arbeit bemühen. Wir werden
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer im Gespräch mit Ukrainerinnen im Deutschkurs
Skip to content