Aktuelles.

In Steyr entsteht Oberösterreichs nächster inklusiver Stadtteil mit gefördertem Wohnraum für vier unterschiedliche Bewohnergruppen

Wohnprojekt „unsereins“ vereint unterschiedliche Generationen und Lebensbedürfnisse auf über 10.000 Quadratmetern Gesamtnutzfläche

 

Um den Ansprüchen aus der Bevölkerung gerecht zu werden, wird in einem bislang einzigartigen Wohnprojekt in Steyr neuer geförderter Wohnraum errichtet. Im Zuge dessen fand am 10. April der Spatenstich für das Projekt „Unsereins“ in Steyr Tabor statt. Das Projekt wird vier unterschiedliche Bewohnergruppen mit unterschiedlichsten Lebensbedürfnissen in ein räumliches Konzept bringen, welches die Interessen und Wünsche aller künftigen Bewohnerinnen und Bewohner verbindet. Es werden fünf Baukörper errichtet, die durch Schaffung von zugeordneten Freiräumen das Gemeinschaftsgefühl stärken, ohne dabei Schutz, Geborgenheit oder Privatsphäre zu vernachlässigen.

 

Konkret entstehen am Standort:

  • 40 gemeinnützige Wohnungen der GWG Steyr
  • Ein Frauenhaus mit Platz für 6 Frauen und bis zu 12 Kindern betreut durch den Verein Frauenhaus Steyr
  • Ein Vitales Wohnen mit bis zu 33 Wohneinheiten für ältere Menschen betrieben durch das Magistrat Steyr
  • Eine vollbetreute Wohneinrichtung mit 15 Plätzen für Menschen mit Beeinträchtigungen betreut durch die Lebenshilfe Oberösterreich

 

„Dieses Projekt bringt Menschen zusammen – und genau das ist unser, der oberösterreichische Weg. Wir arbeiten und helfen zusammen – damit erreichen wir die besten Ergebnisse. Und es wird niemand an den Rand gedrängt“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

 

„Es ist mir eine große Freude zu sehen, dass in Oberösterreich bedarfsorientierte Projekte wie „Unsereins“ entstehen. Neben zwei klassischen geförderten Mietobjekten entstehen hier auch ein Frauenhaus, eine vollbetreute Wohnstätte der Lebenshilfe und Wohneinheiten für vitales Wohnen. So können wir sicherstellen, dass für alle Bedürfnisse der oberösterreichischen Bevölkerung gesorgt ist“, zeigt sich Dr. Manfred Haimbuchner erfreut.

 

„Gewalt an Frauen ist die hässlichste Seite unserer Gesellschaft. Sie ist absolut inakzeptabel. Wenn andere die Hand heben, wollen wir in Oberösterreich eine Hand reichen. Das tun wir mit dem Neubau des Frauenhauses. Wir reichen eine Hand und schaffen einen sichereren Hafen als Grundlage für einen Neustart“, so LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander.

 

„Das Projekt „Unsereins“ in Steyr ist Oberösterreichs nächster inklusiver Stadtteil: neben gemeinnützigen Wohnungen entstehen Wohnformen für ältere Menschen, Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher mit Beeinträchtigungen sowie Frauen, die Schutz suchen. Sie alle leben Tür an Tür, so stellen wir uns Zusammenleben und Zusammenhalt in Oberösterreich vor“, freut sich Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer über den neuen Stadtteil.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

20 verdiente Persönlichkeiten aus dem Sozialbereich

Verleihung des Ehrentitels Konsulentin bzw. Konsulent für Soziales und der Humanitätsmedaille Solidarität und Zusammenhalt werden in Oberösterreich aktiv gelebt. Das dichte soziales Netz beruht

Landtag ebnet einstimmig den Weg für Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

In der heutigen Sitzung ebnete der Oö. Landtag einstimmig die erforderliche mehrjährige Finanzierung für den Neubau des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl am bestehenden
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer mit den oberösterreichischen Gewinnern der Kategorie Führung – dem Seniorenheim Franziskusschwestern Linz.

Gratulation dem Seniorenheim Franziskusschwestern Linz zum 1. Platz beim TELEIOS – Österreichs Altenheimpreis

Stimmungsvolle Galanacht des Bundesverbands Lebensweltheim im Musiktheater Linz zur Ehrung von Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit in der österreichischen Altenpflege   Oberösterreich bzw. das Musiktheater
LR Hattmannsdorfer mit Mag. Christa Pacher, Leiterin der Gruppe Jugend und Manuel Horeth, Mentaltrainer

Potenziale stärken – Orientierung geben

JugendService präsentiert flächendeckendes neues Angebot PerspektivenCoaching   Jungen Menschen Perspektive geben – neues kostenloses Coaching-Angebot für zentrale Lebensentscheidungen   Oberösterreichs Jugendliche wachsen in bewegten
LR Hattmannsdorfer

Integrative Beschäftigung bei Beschäftigungspflicht von Unternehmen berücksichtigen

Einstimmiger Beschluss der Landessozialreferenten auf Antrag Oberösterreichs   „Wir wollen Unternehmen motivieren, Menschen mit Beeinträchtigungen eine Beschäftigung zu geben. Persönlich sehe ich dabei einen
v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Keynote-Speaker Johannes Berger, Leiter des Forschungsbereichs Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung bei Eco Austria, Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

OÖ baut Brücken für qualifizierte Zuwanderung

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner/Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer: „Come2Upper Austria koordiniert ressortübergreifend Anwerbung und Integration ausländischer Fach- und Arbeitskräfte“   „Ausreichend und gut ausgebildete Arbeitskräfte sind der zentrale
Skip to content