Aktuelles.

Damir Saračević, BA., BSc., MMag.a Julia Panholzer und Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder und deren Eltern zum Ferienstart

 

 

Das Erlernen der deutschen Sprache ist der Schlüssel zur Integration und zur gesellschaftlichen Teilhabe. Insbesondere bei Kindern und Pflichtschüler/innen muss früh ein Fokus auf die Sprachförderung gelegt werden, um Chancen im Bildungsweg und damit verbunden im späteren beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu schaffen. Das oö. Integrationsressort legt daher einen besonderen Schwerpunkt darauf, nicht nur ausreichend Deutschkurse anzubieten, sondern auch entsprechende Schwerpunkte in den Angeboten zu setzen.

 

Neben einer Verdoppelung der Deutschkurse in den letzten drei Jahren werden für unterschiedliche Zielgruppen auch unterschiedliche Angebote bereitgestellt. Pünktlich zum Ferienstart schnürt das Integrationsressort gemeinsam mit der Volkshochschule Oberösterreich und dem Institut Interkulturelle Pädagogik (IIP) ein Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder mit einem besonderen Fokus, auch die Eltern einzubinden. Schwerpunkte liegen dabei auf

  • Sprach-Sommercamps für Pflichtschulkinder, um in den Ferien Deutsch zu lernen und Sprachkenntnisse zu festigen
  • Außerschulische Lern- und Hausaufgabenbetreuung für Pflichtschulkinder mit Migrationshintergrund
  • Frühe Förderung: Eltern- und Sprachbildungsprogramm zur Allgemein- und Sprachentwicklung sowie zur Einbindung des Elternhauses in die Bildungsarbeit
  • Einbindung der Mütter durch das Programm Mama lernt Deutsch

Für das Sprach- und Deutschförderpaket mit der VHS investiert das Integrationsressort 800.000 €.

 

„Wir haben unser Deutschkursangebot nicht nur stark ausgebaut, sondern sind auch dabei, die Kurse inhaltlich weiterzuentwickeln. Dabei setzen wir auch einen Schwerpunkt auf die frühe Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund sowie deren Eltern. Exzellente Deutschkenntnisse sind die Grundvoraussetzung, um sich später etwas aufbauen zu können. Pünktlich zum Ferienstart bieten wir gemeinsam mit der VHS ein Sprach- und Deutschförderpaket an, darunter auch Sommersprachcamps für Pflichtschulkinder und setzen damit einen weiteren Schritt in unserer Deutschlern-Strategie“, betont Integrationslandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

 

 

Die Angebote des Instituts Interkulturelle Pädagogik (IIP) und die Niveau-Deutschkurse des VHS Regelbetriebs greifen ideal ineinander. Durch den niederschwelligen Zugang zu den Förderangeboten des IIP für Kinder und deren Eltern, können auch weiterbildungsfernere Personen, insbesondere Frauen, erreicht und zur Teilnahme an Regelkursen motiviert werden. Zentral ist dabei die Vertrauensbildung in die Institution Volkshochschule“, so die Geschäftsführerin der VHS OÖ MMag.a Julia Panholzer.

 

Weiterer Schritt in der Deutsch-Strategie des Integrationsressorts wird umgesetzt: Eigener Schwerpunkt in der frühen Förderung von Kindern und Einbindung der Eltern

In Oberösterreich wurde daher das Angebot an Deutschkursen in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt. Voraussichtlich 12.300 Deutschkurs-Plätze werden im Jahr 2024 angeboten, davon 5.200 geförderte Plätze direkt über das Integrationsressort und 7.100 angebotene Plätze über den ÖIF.

 

 

Nach Aufstockung nun inhaltliche Weiterentwicklung des Kursangebots

Um auf unterschiedliche Herausforderungen in den Zielgruppen zu reagieren, richtet das Integrationsressort die Kurse auf Basis der Deutschlern-Studie von Kenan Güngör auch inhaltlich neu aus. So sollen künftig in Oberösterreich auch Kurse und Sprachangebote abseits der sogenannten Niveaukurse (Erlernen von Deutschniveau A1, A2 etc.) angeboten werden, die sich an unterschiedliche Zielgruppen mit unterschiedlichen Lernfortschritten und Lebenssituationen richten.

Dazu gehören auch zielgruppenorientierte Sprachkurse für Kinder sowie deren Eltern inklusive eines Kinderbetreuungs-Angebots. „Mit den Angeboten der VHS, darunter den Sprachsommer-Camps und auch Angeboten wie Mama lernt Deutsch setzen wir einen weiteren Schritt in der Deutschlern-Strategie des Integrationsressorts um“, betont Landesrat Hattmannsdorfer. Von den Angeboten profitieren mehr als 1.200 Kinder in ganz Oberösterreich.

 

 

Sommersprachcamps

Förderung von Pflichtschulkindern in den Ferien

310 Kinder

 

 

Lern- und Hausaufgabenbetreuung

Für Pflichtschulkinder mit besonderem Unterstützungsbedarf

596 Kinder

 

Frühe Förderung

Für Kindergartenkinder & deren Elternhaus

435 Teilnehmer/innen

 

Mama lernt Deutsch &
Papa lernt Deutsch

Deutschförderung, Wertevermittlung und Kinderbetreuung

660 Frauen

33 Männer (Pilotprojekt)

 

Gesamtmaßnahmen: 800.000 €

Sprachförderpaket für Kinder und deren Eltern mit der VHS

 

Sprachsommercamps: Ferienzeit sinnvoll nutzen, um Deutsch zu lernen

Die Sprachsommercamps des Integrationsressorts und der VHS bieten pünktlich zum Schulschluss an acht Standorten in sechs Städten in Oberösterreich Deutschkurse für 6-14-Jährige an. Dabei wird eine sinnvolle Freizeitgestaltung mit dem Erlernen der deutschen Sprache bzw. Auffrischen der Kenntnisse verbunden. Die Kurse finden Mitte bis Ende August in Schulen in Linz (drei Standorte), Traun, Ansfelden, Wels, Steyr und Braunau mit mehr als 300 Teilnehmer/innen statt.

 

Zielgruppe der Camps sind Pflichtschulkinder zwischen 6 und 14 Jahren, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft oder aufgrund ihres Migrationshintergrunds einen besonderen Deutsch-Förderbedarf haben. Der Vormittag wird für Deutschkurse in drei bis vier Altersgruppen genutzt. Am Nachmittag finden dann gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Bastelkurse, Wissenswettbewerbe und Ausflüge statt, um die Deutschkenntnisse bei Aktivitäten zu festigen. „Bei den Sommersprachcamps werden die Kurse direkt mit spielerischen Aktivitäten verknüpft – somit legen wir nicht nur den Grundstein für Erfolg in der Schule, sondern auch für die spätere Fähigkeit zur Selbsterhaltung“, so Landesrat Hattmannsdorfer.

 

Lern- und Hausaufgabenbetreuung als Basis für Erfolg in der späteren Schullaufbahn

Bei vielen Kindern, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft und/oder Migrationshintergrund besonderen Unterstützungsbedarf haben, zeigt sich, dass ihre Sprachkenntnisse in Deutsch bzw. die Schulleistungen unzureichend sind. Für den Erfolg in der Schule wird der außerschulischen Unterstützung eine besonders große Bedeutung zugesprochen. Verfügt ein Kind in seinem Umfeld über eine ausreichende Unterstützung und Zuwendung beim Lernen, kann auch die Leistung gesteigert werden. Deshalb bieten VHS/IIP die Maßnahme Lern- und Hausaufgabenbetreuung an, um den Kindern eine stabile Basis in ihrer schulischen Laufbahn zu ermöglichen.

 

Bei der Lern- und Hausaufgabenbetreuung werden Schüler/innen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch, bei den Hausaufgaben, sowie beim Lernen und bei Prüfungsvorbereitungen unterstützt. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Spracherwerb. Sie lernen dabei auch unter Berücksichtigung ihrer individuellen Lernförderungspläne das „Lernen zu lernen“, wobei sich die engagierten Lernbegleiter/innen an der Lebenswelt und -geschichte der SchülerInnen orientieren. Die Lern- und Hausaufgabenbetreuung findet ein- bis dreimal in der Woche zu je zwei Unterrichtseinheiten, hauptsächlich in Bildungseinrichtungen oberösterreichweit statt.

 

Zielgruppe sind Pflichtschulkinder, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft und/oder Migrationserfahrung besonderen Förderbedarf aufweisen.

 

Frühe Förderung: Eltern- und Sprachbildungsprogramm zur Allgemein- und Sprachentwicklung von Kindergarten- und Schulanfängerkindern

„Wir dürfen nicht zulassen, dass sich in manchen Familien Parallelstrukturen etablieren, bei denen die Kinder zuhause nicht Deutsch lernen und nicht gefördert werden. Daher binden wir die Elternhäuser in der Deutsch- und Integrationsarbeit künftig verstärkt ein“, erklärt der Integrationslandesrat.

 

Das Angebot der Frühen Förderung umfasst ein Eltern- und Sprachbildungsprogramm („Rucksack KIGA & Griffbereit“), welches sich an Eltern und ihre Kindergartenkinder zur Allgemein- und Sprachentwicklung richtet. Im Rahmen der frühkindlichen Sprachförderung werden Themenbereiche im Kindergarten auf Deutsch erarbeitet. Im Rahmen von Fit für die Schule: Begleitung und Unterstützung von Eltern und deren Schulanfängerkinder beim Übergang vom Kindergarten in die Schule. Zielgruppe sind Eltern, Kindergartenkinder und Schulanfängerkinder.

 

Im Rahmen der Frühen Förderung sollen nicht nur bereits früh Deutschkenntnisse erworben werden, sondern auch die Erziehungs- und Bildungskompetenz der teilnehmenden Eltern gestärkt werden. Außerdem stehen der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Kindergarten/Bildungseinrichtung im Fokus.  

 

Müttergeneration als Schlüssel zur gelungenen Integration: Weiterer Ausbau von „Mama lernt Deutsch“

In der Integration und gesellschaftlichen Teilhabe junger Menschen mit Migrationshintergrund spielen die Eltern eine Schlüsselrolle. Besonders bei Frauen und Müttern ist es wichtig, dass ihnen die gesellschaftliche Teilnahme nicht aus religiösen oder familiären Motiven verweigert wird – damit ist die Mütter-Generation ein Schlüssel zur gelungenen Integration von Kindern und Jugendlichen.

 

Frauen und Mütter, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, sind somit eine wichtige Zielgruppe des Integrationsressorts für Deutschkurse in Oberösterreich. „Mama lernt Deutsch“ richtet sich an migrantische Frauen und findet einmal wöchentlich statt. Neben Deutschkursen sowie Wertevermittlung, auch anhand von Role Models, gibt es für die Teilnehmerinnen auch die Möglichkeit einer Kinderbetreuung. Der Kurs ist zudem eine wichtige Schnittstelle zwischen Müttern und Schulen bzw. Kindergärten.

 

Der Fokus liegt in den Kursen beim Erlernen der deutschen Sprache, Aufbau von Grammatik, Vermittlung gesellschaftlicher Werte und Normen. Dazu werden Themen des alltäglichen Lebens wie Bildung, Gesundheit und Arbeitsmarkt behandelt. Durchgeführt werden die Kurse vom Institut Interkulturelle Pädagogik der VHS OÖ. Sie finden von Oktober bis Juni mit zwei Unterrichtseinheiten pro Woche statt.

 

Das IIP erreicht mit ca. 300 Kursen und Vorträgen etwa 3.000 Teilnehmer/innen im Jahr und kann durch langjährige Erfahrung auf seine interkulturelle Kompetenz bauen, sowie den Zugang zu schwer erreichbaren Zielgruppen schaffen. Das zentrale Anliegen des IIP ist, unterstützungsbedürftige Familien im österreichischen Bildungswesen zu fördern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken, betont der Leiter des Instituts Interkulturelle Pädagogik der VHS OÖ, Damir Saračević, BA., BSc.

 

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Auszeichnung von knapp 100 Lesementor/innen von ibuk.

Lesementor/innen von ibuk unterstützen Kinder mit Deutsch- und Leseschwächen

Auszeichnung von 144 ehrenamtlichen Lesementor/innen im Rahmen des Lesetandem-Fests   „Sinnerfassende Lese- und Deutschkenntnisse sind Grundvoraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Das Projekt „Lesetandem“ von ibuk leistet zur außerschulischen Leseförderung von Kindern mit Migrationshintergrund oder mit Leseschwächen einen wichtigen Beitrag. Das Projekt lebt …
Abschlussfeier des FSJ-Turnus 2023/2024 im Linzer Bergschlössl.

Noch bis September bewerben: Freiwilliges Soziales Jahr 2024/2025 als Sprungbrett für Sozial- und Gesundheitsberufe

Auszeichnung von 123 Teilnehmer/innen des aktuellen Jahrgangs – für den kommenden Jahrgang werden wieder engagierte Jugendliche für den Sozial- und Gesundheitsberuf gesucht   Insgesamt 123 junge Menschen absolvieren im Turnus 2023/2024 ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Oberösterreich. Dabei sind sie in 91 oberösterreichischen Einrichtungen …
Landespolizeidirektor-Stv. Prof. Dr. Rudolf Keplinger, Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Oberstleutnant Dr.in Jasmin Reiter, LPD OÖ, Brigadier i.R. Erwin Spenlingwimmer, ehemaliger Leiter des Bildungszentrums Linz

Österreichweit einzigartiges Pilotprojekt der Sicherheitsakademie lehrt Polizeischüler/innen den Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen

  „Die Polizei ist Freund und Helfer für alle Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Oberösterreichs Polizei ist mit dem Pilotprojekt „Polizei trifft Lebenshilfe“ Vorbild: Die Polizeischülerinnen und Polizeischüler lernen im Rahmen ihrer Ausbildung bei der Sicherheitsakademie der Polizei den richtigen Umgang mit …
v.l.n.r..: LR Wolfgang Hattmannsdorfer, SMS-Landesstellenleiterin Mag. Brigitte Deu, AMS-Landesgeschäftsführerin Iris Schmidt, M.A.

Arbeitsübereinkommen: Inklusion junger Erwachsener am Arbeitsmarkt

AMS, SMS und Land OÖ präsentieren Qualifizierungsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wir geben Jungen Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Chancen, in Arbeit zu kommen. Dazu arbeitet das Land OÖ eng mit AMS und SMS zusammen. Oberösterreich ist das Land der Arbeit für Menschen mit und …

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings in der Grundversorgung bei der Konferenz der Landes-Integrationsreferenten   Landes-Integrationsreferenten fassen in Wien Beschlüsse für eine Integrationspolitik mit dem Schwerpunkt Deutsch, Arbeit und Respekt   „Wir haben in Oberösterreich einen klaren Weg: …
OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
Damir Saračević, BA., BSc., MMag.a Julia Panholzer und Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer
Skip to content