Aktuelles.

Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Leiterin des Netzwerks Wohnungssicherung Ried/Innkreis Remiza Traubenek.

Netzwerk Wohnungssicherung Ried unterstützt bei drohendem Wohnungsverlust

Delogierungsprävention und mobile Wohnbegleitung als wichtiges Netz in Notsituationen

 

Das Netzwerk Wohnungssicherung Ried ist neben den Standorten Schärding und Braunau in der Delogierungsprävention und in der mobilen Wohnbegleitung tätig. Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer sicherte auch für dieses Jahr wieder eine Finanzierung zu und betonte die Wichtigkeit von Angeboten der Wohnungslosenhilfe.
 

„Aus welchem Grund auch immer, können Menschen in eine Notlage geraten. Der drohende Verlust der Wohnung kann eine dieser Notlagen sein. Oberösterreich ist ein Land des Zusammenhalts und wird diesen Menschen immer helfen. Das Netzwerk Wohnungssicherung leistet bei der Betreuung und Beratung von in Not geratenen Menschen und bei der Abwendung von drohendem Wohnungsverlust einen wichtigen Beitrag. Als Land Oberösterreich ist es unsere Aufgabe, dabei bestmöglich zu unterstützen.“
 

Zielgruppe des Netzwerks Wohnungssicherung sind Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Angebote sind die Delogierungsprävention, also die Erarbeitung von Perspektiven bei drohendem Wohnungsverlust (aufgrund hoher Mietrückstände, Krankheit etc.). Zudem die mobile Wohnbegleitung, also die Betreuung von Klient/innen in Übergangswohnungen zur Stabilisierung und Wiedererlangung der Wohnfähigkeit.
 

Die Beratungsstelle Ried ist Teil des Netzwerks Wohnungssicherung Innviertel, das von der Sozialabteilung des Landes Oberösterreich, Vertretern von Gemeinde- und Städtebund, den BHs und den Sozialberatungsstellen betrieben wird.
 

Eine finanzielle Unterstützung für Miet- und Wohnkosten gibt es derzeit auch in Form des Wohn- und Energiekostenbonus des Landes Oberösterreich: Noch bis 31. Juli kann der Bonus in Höhe von 200 € (und weiteren 200 € für Kinder) online beantragt werden. Im Juli und im August werden zudem weitere 200 € für Kinder von Bonus-Bezieher/innen ausbezahlt. Im Bezirk Ried wurde der Bonus bereits an 5.500 Haushalte ausbezahlt.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich

5. Connect Karrieremesse Sozialwirtschaft am 16.4. in Linz

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich   Der Sozialbereich bietet eine breite Palette von Berufen, darunter
B37-Geschäftsführer Christian Gaiseder, Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und der Koordinator für den Sozialbereich von B37 Sebastian Hauser präsentieren die neue Einrichtung für suchtkranke Obdachlose „NEST

Neue Wohneinrichtung „NEST“ unterstützt erstmals suchtkranke Obdachlose

Oberösterreich lässt niemanden zurück: Wohneinrichtung „NEST“ ermöglicht Wohnungslosenhilfe auch für Suchtkranke   „Wir lassen in Oberösterreich niemanden zurück und wollen sicherstellen, dass auch Menschen,
LR Hattmannsdorfer, Gf. Schachner präsentieren die neue 4youCard-App

Neue 4youCard-App schafft Vorteile und Mitmach-Möglichkeiten für 180.000 Jugendliche

Neue App macht die größte Vorteils- und Jugendkarte des Landes noch flexibler und einfacher in der Anwendung   „Die 4youCard ist die größte Vorteils-

Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

Landesregierung gibt grünes Licht für zeitgemäßes Pflegekonzept für Menschen mit Beeinträchtigungen   Am bestehenden Standort des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl entsteht in den
Auch in der Heizsaison 2023/2024 unterstützt das Sozialressort mit treffsicheren Maßnahmen zur Bewältigung von Energie- und Heizkosten, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Hattmannsdorfer

Sachleistungskarte für Asylwerbende soll Missbrauch von Grundversorgungs-Leistungen verhindern

Planung eines Pilotbetriebs in Oberösterreich nach Abschluss der Vorarbeiten im Innenministerium   Asylwerber sollen Leistungen aus der Grundversorgung künftig via Sachleistungskarte erhalten, sind sich
Neue Alphabetisierungskurse des OÖ Familienbundes vermitteln Migranten mit Alphabetisierungsbedarf die Grundlagen zum Erlernen der deutschen Sprache

Integrationsressort und Familienbund starten Kurse zur Alphabetisierung von Migranten

  „Deutsch ist der Schlüssel zur Integration. Gerade bei Asylwerberinnen und Asylwerbern haben wir jedoch viele Analphabeten, die die Grundlagen einer Sprache erlernen erst
Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Leiterin des Netzwerks Wohnungssicherung Ried/Innkreis Remiza Traubenek.
Skip to content