Aktuelles.

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings in der Grundversorgung bei der Konferenz der Landes-Integrationsreferenten

 

Landes-Integrationsreferenten fassen in Wien Beschlüsse für eine Integrationspolitik mit dem Schwerpunkt Deutsch, Arbeit und Respekt

 

„Wir haben in Oberösterreich einen klaren Weg: Integration durch Deutsch, Arbeit und Respekt. Damit formulieren wir eine klare Erwartungshaltung an Zugewanderte. Auf OÖ-Initiative haben wir bei der heutigen Konferenz der Integrationsreferenten präventive Maßnahmen im Bereich der migrantischen Jugendkriminalität beschlossen, darunter verpflichtende Antigewalt-Trainings für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Außerdem fordern wir einstimmig die Umsetzung von Sprach- und Kompetenzclearings bereits in der Grundversorgung von Asylwerbern“

LR Hattmannsdorfer

 

Bei der Konferenz der Integrationsreferenten der Länder in Wien haben die zuständigen Landesräte Initiativen im Bereich Integration gefasst. „Bei aller Unterschiedlichkeit der inhaltlichen Positionen ist es gut, dass wir neun Anträge einstimmig beschlossen haben“, betonen Wiens Integrationsreferent LH-Stv. Christoph Wiederkehr, aktueller Vorsitzender der Konferenz, und Landesrat Hattmannsdorfer den gemeinsamen Schulterschluss der Bundesländer, bei denen Vertreter/innen unterschiedlicher Parteien dabei waren. Auch zwei Oberösterreich-Anträge wurden von den Referenten einstimmig beschlossen.

 

Präventive Maßnahmen gegen Jugendkriminalität und verpflichtende Antigewalttrainings für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Von der Konferenz einstimmig beschlossen: Die Landesintegrationsreferentenkonferenz ersucht den Herrn Bundesminister für Inneres und die Frau Bundesministerin für Justiz, die Einführung einer gesetzlichen Verpflichtung zum Besuch von Gewaltpräventions-Workshops, wie zum Beispiel für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, zu prüfen. Die Frau Bundesministerin für Frauen, Familie, Integration und Medien wird von der Landesintegrationsreferentenkonferenz ersucht, im Rahmen ihrer Möglichkeiten präventive Maßnahmen zu entwickeln, welche der Jugenddelinquenz insbesondere migrantischer Jugendlicher – die „Respekt OÖ-Workshops“ können hier ein Vorbildmodell sein – entgegenwirken.

 

Insbesondere die Vorkommnisse rund um Halloween in Linz 2022 haben gezeigt, dass es bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen einen Schwerpunkt auf Antigewalttrainings braucht. Auch die „Respekt OÖ“-Workshops, bei denen in Schulen Werte des Zusammenlebens, Rechtsstaatlichkeit und Zivilcourage vermittelt werden, sollen einen präventiven Beitrag gegen Jugendkriminalität – insbesondere im migrantischen Bereich – leisten. Auf Initiative Oberösterreichs sollen diese beiden Maßnahmen nun auch bundesweit geprüft und ausgerollt werden.

 

Qualifizierung bereits in der Grundversorgung: Neuaufstellung Richtung Sprach- und Kompetenzclearings
Von der Konferenz einstimmig beschlossen:

Die Landesintegrationsreferentenkonferenz ersucht den Herrn Bundesminister für Inneres, Frau Bundesministerin für Frauen, Familie, Integration und Medien sowie Herrn Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft, die Einführung eines Sprach- und Kompetenzclearings vor der Überstellung in die Landesgrundversorgung zu prüfen.

 

LR Hattmannsdorfer ist überzeugt, dass es auch eine Neuaufstellung der Grundversorgung, also der Basisversorgung von Asylwerbern, braucht. „Asylwerber wandern von der Grundversorgung meist direkt in die Sozialhilfe – das kann nicht unser Ziel sein. Das wollen wir ändern, indem wir insbesondere Asylwerber mit hoher Bleibeperspektive bereits in der Zeit der Grundversorgung qualifizieren.“ Oberösterreichs Antrag zielt darauf ab, dass Asylwerber vor ihrer Überstellung in die Landes-Grundversorgung auf bestehende Sprachkenntnisse und Qualifikation gescreent werden.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Auszeichnung von knapp 100 Lesementor/innen von ibuk.

Lesementor/innen von ibuk unterstützen Kinder mit Deutsch- und Leseschwächen

Auszeichnung von 144 ehrenamtlichen Lesementor/innen im Rahmen des Lesetandem-Fests   „Sinnerfassende Lese- und Deutschkenntnisse sind Grundvoraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Das Projekt „Lesetandem“ von ibuk leistet zur außerschulischen Leseförderung von Kindern mit Migrationshintergrund oder mit Leseschwächen einen wichtigen Beitrag. Das Projekt lebt …
Damir Saračević, BA., BSc., MMag.a Julia Panholzer und Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder und deren Eltern zum Ferienstart     Das Erlernen der deutschen Sprache ist der Schlüssel zur Integration und zur gesellschaftlichen Teilhabe. Insbesondere bei Kindern und Pflichtschüler/innen muss früh ein Fokus auf die …
Abschlussfeier des FSJ-Turnus 2023/2024 im Linzer Bergschlössl.

Noch bis September bewerben: Freiwilliges Soziales Jahr 2024/2025 als Sprungbrett für Sozial- und Gesundheitsberufe

Auszeichnung von 123 Teilnehmer/innen des aktuellen Jahrgangs – für den kommenden Jahrgang werden wieder engagierte Jugendliche für den Sozial- und Gesundheitsberuf gesucht   Insgesamt 123 junge Menschen absolvieren im Turnus 2023/2024 ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Oberösterreich. Dabei sind sie in 91 oberösterreichischen Einrichtungen …
Landespolizeidirektor-Stv. Prof. Dr. Rudolf Keplinger, Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Oberstleutnant Dr.in Jasmin Reiter, LPD OÖ, Brigadier i.R. Erwin Spenlingwimmer, ehemaliger Leiter des Bildungszentrums Linz

Österreichweit einzigartiges Pilotprojekt der Sicherheitsakademie lehrt Polizeischüler/innen den Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen

  „Die Polizei ist Freund und Helfer für alle Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Oberösterreichs Polizei ist mit dem Pilotprojekt „Polizei trifft Lebenshilfe“ Vorbild: Die Polizeischülerinnen und Polizeischüler lernen im Rahmen ihrer Ausbildung bei der Sicherheitsakademie der Polizei den richtigen Umgang mit …
v.l.n.r..: LR Wolfgang Hattmannsdorfer, SMS-Landesstellenleiterin Mag. Brigitte Deu, AMS-Landesgeschäftsführerin Iris Schmidt, M.A.

Arbeitsübereinkommen: Inklusion junger Erwachsener am Arbeitsmarkt

AMS, SMS und Land OÖ präsentieren Qualifizierungsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wir geben Jungen Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Chancen, in Arbeit zu kommen. Dazu arbeitet das Land OÖ eng mit AMS und SMS zusammen. Oberösterreich ist das Land der Arbeit für Menschen mit und …
OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
Skip to content