Aktuelles.

Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer im Gespräch mit dem Roten Kreuz

1.000 Notschlafstellen für Ukrainische Flüchtlinge stehen zur jederzeitigen Abfahrt in Containern bereit

Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer macht sich im Logistikzentrum des Roten Kreuzes selbst ein Bild über die Vorbereitungsmaßnamen

Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und weiteren Einsatz- und Hilfsorganisationen bereitet sich das Land Oberösterreich auf die mögliche Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine vor. Im Logistikzentrum des Roten Kreuzes in Linz laufen daher die Vorbereitungen bereits seit einigen Tagen. Equipment zur Errichtung von 1.000 Notschlafstellen steht zur Abfahrt bereit. Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer hat sich gemeinsam mit Präsident Walter Aichinger und Geschäftsführer Thomas  Märzinger ein Bild von den Vorbereitungsarbeiten gemacht.

„Wir sind weiterhin bestürzt über die Bilder, die uns aus der Ukraine erreichen. Tausende Frauen und Kinder flüchten bereits aus ihrer Heimat und müssen ihre Männer und Väter zurück lassen. Oberösterreich wird den Leidtragenden dieses unnötigen Krieges Schutz und Hilfe bieten“, so Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer weiter.

Das Rote Kreuz OÖ. hält im Logistikzentrum in Linz Einsatzmaterial für Katastrophen, Krisen und Großeinsätze bereit. Schwerpunkte sind hier neben der sanitätsdienstlichen Versorgung die Themen Unterbringung, Verpflegung, Strom und Beleuchtung sowie Betreuung. Neben dem Logistikzentrum wird weitere Ausrüstung in den Bezirks- und Ortsstellen gelagert. Darüber hinaus steht ein leistungsstarker Fuhrpark mit verschiedenen LKW-Systemen zur Verfügung.

Betten, Decken und Hygieneartikel stehen zur Abfahrt in Containern bereit

Betten, Decken und Hygienematerial stehen am Platz des Logistikzentrums zur Abfahrt bereit und können für den Aufbau von Notunterkünften rund um die Uhr aktiviert werden. Auch die Verpflegung sowie technisches Equipment für die Schaffung weiterer Infrastruktur (beispielsweise Stromgeneratoren) stehen bereit. Über 1.000 Personen kann mit dieser Ausrüstung in Oberösterreich ein Notschlafquartier bereitgestellt werden. Die weitere Aufstockung der Kapazitäten ist jederzeit möglich.

„Oberösterreich ist darauf vorbereitet Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine schnell in Notquartieren zu versorgen. Ich danke dem Roten Kreuz für die sehr gute Zusammenarbeit und Vorbereitung. Es ist beeindruckend und beruhigend zu gleich, wie gut das Rote Kreuz für den Ernstfall vorbereitet ist“, so Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer während seines Lokalaugenscheins.

„Das Rote Kreuz Oberösterreich ist eine Einsatzorganisation und auf Situationen wie diese vorbereitet. Klarerweise wünschen wir uns, unsere Lager und Kapazitäten nie aktivieren zu müssen, dank unserer Mitarbeiter/innen und vielen Ehrenamtlichen sind wir aber in der Lage jederzeit schnell zu helfen“, so Walter Aichinger, Präsident des Oö. Roten Kreuzes. Die Solidarität der Oberösterreicher/innen ist aktuell sehr groß. Viele wollen helfen, spenden oder eine Unterkunft anbieten. Das Team Österreich des Roten Kreuzes ist erste Anlaufstelle für jene, die freiwillig und ehrenamtlich helfen wollen.

Folgendes Equipment steht im Logistikzentrum jederzeit bereit und kann weiter aufgestockt werden:

  • 700 Paletten Hilfsgüter
  • 2.000 Feldbetten
  • 20 Notstromaggregate
  • 2,5 km Kabel
  • 60 Zelte
  • 4 Paletten Hygienepakete
  • 50 Paletten Decken
  • Verpflegungsequipment
  • COVID-Schutzausrüstung

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
v.l.: Dr. Friedrich Pammer, LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, LH Mag. Thomas Stelzer, LAbg. Christian Mader

Neue Service-GmbH für die Langzeitpflege

Präsentation der bisherigen Ergebnisse und Start der parlamentarischen Begutachtung OÖ. Pflegelandschaft: Fit für zukünftige Herausforderungen   „Pflege ist eines der zentralen und herausforderndsten Themen – aktuell und in der Zukunft. Die Anforderungen entwickeln sich kontinuierlich weiter – die übergeordnete Management-Plattform wird die Arbeit für …
v.l.: Dekan Dr. John Lorena (St. Luke’s College of Nursing der Trinity University of Asia), MMag.a Bettina Schneebauer (Geschäftsführerin der FH Gesundheitsberufe OÖ), LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander, Dr.in Gisela Luna (University President Trinity University of Asia), LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Mag.a Heide Maria Jackel MBA (Studiengangsleiterin).

Internationale Hochschul-Kooperation in der Pflege

Internationale Kooperation in der Ausbildung von Diplom. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger als große Chance für oö. Gesundheits- und Langzeitpflegebereich   Trinity University of Asia und FH Gesundheitsberufe OÖ unterzeichnen Letter of Intent   Beim Besuch der Trinity University of Asia (Philippinen) an der …

Vorbereitungen zur Einführung der Sachleistungskarte laufen

Projektevaluierung unter Einbindung der Quartiergeber in OÖ   Im Juli startet in Oberösterreich die Einführung einer Sachleistungskarte in insgesamt acht Quartieren der Bundes- sowie Landesgrundversorgung im Raum Steyr, die entsprechenden Vorbereitungen mit den Projektpartnern laufen. Für den Pilotbetrieb wurde bewusst ein erprobtes und bereits …
OÖ startet die Inklusions-Servicestelle, v.l.: Claus Jungkunz, LR Wolfgang Hattmannsdorfer und KR Martin Essl

Start der Inklusions-Servicestelle OÖ

Essl Foundation lädt gemeinsam mit Land OÖ zum Unternehmensdialog Inklusion und Arbeit   Österreichs erste ganzheitliche Inklusions-Servicestelle zur beruflichen Beratung und Vermittlung startet   „Oberösterreich ist das Land der Arbeit, egal ob für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung. Mit der österreichweit ersten ganzheitlichen Inklusions-Servicestelle …
Mag. Gerald Rechberger, Miteinander GmbH; Dr. Christina Grebe, Vorstandsvorsitzende Landeshospizverband OÖ, LR Hattmannsdorfer, Silvia Buchmayr vom Roten Kreuz präsentieren die Ausrollung von HIM - Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege

Sterben zu Hause kompetent begleitet

Pilotprojekt zur Hospiz- und Palliativbegleitung im Mobilen Dienst wird fortgeführt   Erfolgreiches Pilotprojekt „Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege“ wird fixer Bestandteil in Oberösterreich   Jeder Mensch verdient es, seine letzten Tage in Würde und wo möglich, in vertrauter Umgebung …
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer im Gespräch mit dem Roten Kreuz
Skip to content