Aktuelles.

Auszeichnung von knapp 100 Lesementor/innen von ibuk.

Lesementor/innen von ibuk unterstützen Kinder mit Deutsch- und Leseschwächen

Auszeichnung von 144 ehrenamtlichen Lesementor/innen im Rahmen des Lesetandem-Fests

 

„Sinnerfassende Lese- und Deutschkenntnisse sind Grundvoraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Das Projekt „Lesetandem“ von ibuk leistet zur außerschulischen Leseförderung von Kindern mit Migrationshintergrund oder mit Leseschwächen einen wichtigen Beitrag. Das Projekt lebt außerdem davon, dass die Lesementorinnen und Lesementoren alle ehrenamtlich arbeiten – damit ist ihr Beitrag doppelt so viel wert“ – Integrations-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

 

 „Integration, Sprache und Bildung sind wesentliche Voraussetzungen für demokratische Teilhabe und Selbstermächtigung. Diese Werkzeuge geben die ehrenamtlichen Lesementorinnen und Lesementoren des Vereins ibuk den Lese-Kindern mit und schaffen so eine perspektivenreiche Zukunft für sie!“ – Sefa Yetkin, Obmann Verein ibuk

 

Beim Projekt „Lesetandem“ werden Schüler/innen der 2. bis 8. Klassen Volksschule und NMS, vorrangig jene mit Migrationshintergrund und mit Lese- und Lernschwächen, von einem/einer Lesementor/in unterstützt. Dabei liest der/die Lesementor/in mit dem Kind zumindest einmal pro Woche eine Stunde für ein Semester (oder auch darüber hinaus). Die Lesementor/innen stellen ihre Zeit ehrenamtlich zur Verfügung.

 

Betreut werden zu einem Großteil Kinder mit Migrationshintergrund, aber auch andere Kinder, beispielsweise aus sozial benachteiligten Familien, können vom Projekt profitieren.

 

Dabei wird das sinnerfassende Lesen gemeinsam in der Schule bzw. im Hort einmal wöchentlich geübt und trainiert. Die Auswahl der Schüler/innen für das Projekt trifft die Schule. Derzeit betreut ibuk über das Projekt 213 Lesekinder, die von 144 aktiven Lesementor/innen in 1:1-Settings betreut werden. Außerdem wird mit 682 Kindern in Form von Klassenlesetandems das Lesen geübt. ibuk kooperiert dabei mit 34 Schulen und 30 Horten. Das Integrationsressort und ibuk haben das Projekt in den letzten Jahren stark ausgebaut und sind laufend auf der Suche nach neuen Lesementor/innen.

 

Anmelden & auch Lesementor/in werden!

Lesementor/innen werden laufend gesucht. Anmelden kann man sich entweder auf der Homepage www.ibuk.at von ibuk, telefonisch unter 0676/6173438 oder per Mail an lesetandem@ibuk.at. Lesementor/in kann jeder werden, der selbst gerne liest und seine/ihre Zeit ehrenamtlich für Kinder mit Leseschwächen zur Verfügung stellen möchte.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Damir Saračević, BA., BSc., MMag.a Julia Panholzer und Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder und deren Eltern zum Ferienstart     Das Erlernen der deutschen Sprache ist der Schlüssel zur Integration und zur gesellschaftlichen Teilhabe. Insbesondere bei Kindern und Pflichtschüler/innen muss früh ein Fokus auf die …
Abschlussfeier des FSJ-Turnus 2023/2024 im Linzer Bergschlössl.

Noch bis September bewerben: Freiwilliges Soziales Jahr 2024/2025 als Sprungbrett für Sozial- und Gesundheitsberufe

Auszeichnung von 123 Teilnehmer/innen des aktuellen Jahrgangs – für den kommenden Jahrgang werden wieder engagierte Jugendliche für den Sozial- und Gesundheitsberuf gesucht   Insgesamt 123 junge Menschen absolvieren im Turnus 2023/2024 ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Oberösterreich. Dabei sind sie in 91 oberösterreichischen Einrichtungen …
Landespolizeidirektor-Stv. Prof. Dr. Rudolf Keplinger, Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Oberstleutnant Dr.in Jasmin Reiter, LPD OÖ, Brigadier i.R. Erwin Spenlingwimmer, ehemaliger Leiter des Bildungszentrums Linz

Österreichweit einzigartiges Pilotprojekt der Sicherheitsakademie lehrt Polizeischüler/innen den Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen

  „Die Polizei ist Freund und Helfer für alle Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Oberösterreichs Polizei ist mit dem Pilotprojekt „Polizei trifft Lebenshilfe“ Vorbild: Die Polizeischülerinnen und Polizeischüler lernen im Rahmen ihrer Ausbildung bei der Sicherheitsakademie der Polizei den richtigen Umgang mit …
v.l.n.r..: LR Wolfgang Hattmannsdorfer, SMS-Landesstellenleiterin Mag. Brigitte Deu, AMS-Landesgeschäftsführerin Iris Schmidt, M.A.

Arbeitsübereinkommen: Inklusion junger Erwachsener am Arbeitsmarkt

AMS, SMS und Land OÖ präsentieren Qualifizierungsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wir geben Jungen Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Chancen, in Arbeit zu kommen. Dazu arbeitet das Land OÖ eng mit AMS und SMS zusammen. Oberösterreich ist das Land der Arbeit für Menschen mit und …

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings in der Grundversorgung bei der Konferenz der Landes-Integrationsreferenten   Landes-Integrationsreferenten fassen in Wien Beschlüsse für eine Integrationspolitik mit dem Schwerpunkt Deutsch, Arbeit und Respekt   „Wir haben in Oberösterreich einen klaren Weg: …
OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
Auszeichnung von knapp 100 Lesementor/innen von ibuk.
Skip to content