Aktuelles.

Land OÖ/Tina Gerstmair, Verwendung mit Quellenangabe
Land OÖ/Tina Gerstmair, Verwendung mit Quellenangabe

Land OÖ startet Jugend-Kampagne zum Thema Impfen

Online und offline will das Land Oberösterreich die jungen Menschen in Oberösterreich vom Impfen überzeugen und arbeitet mit digitalen Maßnahmen, wie mit „Memes“, Online-Werbung, Influencer/innen und einer „American Schoolbus“-Tour, um die Zahl der Auffrischungsimpfungen und der Erstimpfungen zu erhöhen. LR Hattmannsdorfer präsentierte die Kampagne heute in einem Instagram-Live mit Influencerin @orchidea_luna. „Die Jugend trägt seit Beginn der Pandemie umfassend zur Bewältigung der Corona-Herausforderungen bei. Unsere Bitte ist, sich auch mit einer Impfung zu schützen.“

„Vorweg gilt allen Jugendlichen in Oberösterreich ein großer Dank, da sie in den letzten zwei Jahren bewiesen haben, wie sehr sie sich gesellschaftlich einbringen. Bei ehrenamtlichen Einkaufsdiensten, beim Roten Kreuz, in unseren Vereinen – sie tragen umfassend dazu bei, dass wir die Corona-Herausforderungen bewältigen und müssen zugleich auf vieles verzichten“, so Jugend-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer einleitend.

Um noch mehr Jugendliche von einer Schutz-Impfung zu überzeugen und auf die Auffrischungsimpfung hinzuweisen, startet das Jugendreferat des Landes eine Kampagne mit einem digitalen Schwerpunkt. Aktuell sind sieben von zehn der 15- bis 25-Jährigen geschützt (1. Dosis).

„Wir erreichen die Jungen dort, wo sie unterwegs sind – nämlich in den digitalen Medien und arbeiten hier auch mit Influencer/innen zusammen. Unser Ziel ist es, dass sich noch mehr Jugendliche schützen bzw. den Impfschutz auffrischen“, so Landesrat Hattmannsdorfer.

Konkret wirbt das Land mit sogenannten „Memes“ (humorvolle Bild-Schrift-Kombinationen), schaltet animierte Kurz-Spots (u. a. auf YouTube), Werbungen in Apps bzw. Kennenlern-Plattformen (z. B. Lovoo) werden umgesetzt, eigene Filter für Instagram und Snapchat werden kreiert, und es gibt eine Zusammenarbeit mit Influencer/innen auf I=stagram und TikTok. Außerdem startet im Jänner eine Impfberatungs-Tour an hochfrequentierten Orten, um mit Ärzten in einem „American Schoolbus“ Fragen rund um die Impfung aufzuklären und vor Ort zu impfen. Auch die Organisationen im Landesjugendbeirat wurden eingeladen, mitzuwirken: Das Land Oberösterreich finanziert die Werbeausgaben der Organisationen, wenn sie für die Impfung werben.

Influencerin Gizem Reininger (@orchidea_luna) aus Oberösterreich ist eine Partnerin der Kampagne und erklärt im Instagram-Live ihre Beweggründe für die Unterstützung:

„Ich bin Teil der Kampagne, weil ich gerade bei jugendlichen Mitbürger/innen noch viel Aufklärungsbedarf in dieser Thematik sehe. Es kursieren immer noch viele unsinnige Impfmythen, wie z. B. dass man nach drei Monaten stirbt, radioaktiv sei oder nun einen Chip implantiert hätte. Ich möchte viele Jugendliche erreichen und hier mehr Bewusstsein schaffen, um wieder in die Normalität zurückzukehren.

Gerade auf Social Media läuft man Gefahr in einer Bubble zu leben. Die sogenannten Filterblasen, die durch den Algorithmus entstehen, bergen sehr viel Gefahr. Wenn man nur mit der eigenen Meinung konfrontiert wird, nie die Gegenseite dargestellt bekommt, immer nur bestätigt wird und die kontroverse Diskussion eines Themas verpasst, lebt man in einer Meinungsblase. Dies kann passieren, wenn man ausschließlich in Freundesgruppen mit ähnlichen Interessen verkehrt und beispielsweise immer die gleiche Informationsquelle heranzieht. Dieser einseitige Newsfeed kann neben einem verzerrten Meinungsüberblick auch Einfluss auf die Meinung der Nutzer/innen selbst haben. Durch eine einseitige Berichterstattung wird die eigene Weltansicht verstärkt, mehrere andere dabei ignoriert. Die Chance der Reflexion wird einem förmlich genommen. So können auch ziemlich radikale Ansichten und Denkweisen entstehen und ich hoffe, dass ich mit meiner Beteiligung an dieser Kampagne hier einen Beitrag und Aufklärung leisten kann.“

Bildtext: Jugend-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer präsentierte die Kampagne in einem Instagram-Live mit Influencerin @orchidea-luna
Fotos: Land OÖ/Tina Gerstmair, Verwendung mit Quellenangabe

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
v.l.: Dr. Friedrich Pammer, LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, LH Mag. Thomas Stelzer, LAbg. Christian Mader

Neue Service-GmbH für die Langzeitpflege

Präsentation der bisherigen Ergebnisse und Start der parlamentarischen Begutachtung OÖ. Pflegelandschaft: Fit für zukünftige Herausforderungen   „Pflege ist eines der zentralen und herausforderndsten Themen – aktuell und in der Zukunft. Die Anforderungen entwickeln sich kontinuierlich weiter – die übergeordnete Management-Plattform wird die Arbeit für …
v.l.: Dekan Dr. John Lorena (St. Luke’s College of Nursing der Trinity University of Asia), MMag.a Bettina Schneebauer (Geschäftsführerin der FH Gesundheitsberufe OÖ), LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander, Dr.in Gisela Luna (University President Trinity University of Asia), LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Mag.a Heide Maria Jackel MBA (Studiengangsleiterin).

Internationale Hochschul-Kooperation in der Pflege

Internationale Kooperation in der Ausbildung von Diplom. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger als große Chance für oö. Gesundheits- und Langzeitpflegebereich   Trinity University of Asia und FH Gesundheitsberufe OÖ unterzeichnen Letter of Intent   Beim Besuch der Trinity University of Asia (Philippinen) an der …

Vorbereitungen zur Einführung der Sachleistungskarte laufen

Projektevaluierung unter Einbindung der Quartiergeber in OÖ   Im Juli startet in Oberösterreich die Einführung einer Sachleistungskarte in insgesamt acht Quartieren der Bundes- sowie Landesgrundversorgung im Raum Steyr, die entsprechenden Vorbereitungen mit den Projektpartnern laufen. Für den Pilotbetrieb wurde bewusst ein erprobtes und bereits …
OÖ startet die Inklusions-Servicestelle, v.l.: Claus Jungkunz, LR Wolfgang Hattmannsdorfer und KR Martin Essl

Start der Inklusions-Servicestelle OÖ

Essl Foundation lädt gemeinsam mit Land OÖ zum Unternehmensdialog Inklusion und Arbeit   Österreichs erste ganzheitliche Inklusions-Servicestelle zur beruflichen Beratung und Vermittlung startet   „Oberösterreich ist das Land der Arbeit, egal ob für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung. Mit der österreichweit ersten ganzheitlichen Inklusions-Servicestelle …
Mag. Gerald Rechberger, Miteinander GmbH; Dr. Christina Grebe, Vorstandsvorsitzende Landeshospizverband OÖ, LR Hattmannsdorfer, Silvia Buchmayr vom Roten Kreuz präsentieren die Ausrollung von HIM - Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege

Sterben zu Hause kompetent begleitet

Pilotprojekt zur Hospiz- und Palliativbegleitung im Mobilen Dienst wird fortgeführt   Erfolgreiches Pilotprojekt „Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege“ wird fixer Bestandteil in Oberösterreich   Jeder Mensch verdient es, seine letzten Tage in Würde und wo möglich, in vertrauter Umgebung …
Land OÖ/Tina Gerstmair, Verwendung mit Quellenangabe
Land OÖ/Tina Gerstmair, Verwendung mit Quellenangabe
Skip to content