Aktuelles.

Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Bundesminister Martin Kocher machen ein Selfie
Bundesminister Martin Kocher und Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer

Koordinierte Strategie zur Rekrutierung von Arbeitskräften aus dem Ausland

Landesrat Hattmannsdorfer schlägt eine österreichweite Strategie sowie eigene Agentur vor, um die besten Köpfe für Österreich zu gewinnen

Der Sozial- und Pflegebereich wirbt wie viele Branchen sehr intensiv um neue Mitarbeiter/innen. Oberösterreich ist seit über einem Jahr sehr erfolgreich bei der Ansprache von qualifizierten Fachkräften im Ausland und konnte bereits über 60 ausgebildete Pflegekräfte auf den Philippinen für Oberösterreich gewinnen. Daraus konnte eine Vielzahl von Erfahrungen gesammelt werden. Um den Wohlstand erhalten zu können, ist eine gezielte und österreichweite Strategie zur Anwerbung von Arbeitskräften aus dem Ausland notwendig, sind sich Arbeitsminister Martin Kocher und Sozial- und Integrationslandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer einig. Landesrat Hattmannsdorfer schlägt eine eigene Agentur zur Koordinierung der Maßnahmen in diesem Bereich vor.

„Wenn immer mehr Menschen in Pension gehen als in den Arbeitsmarkt kommen, wird sich das ohne qualifizierte Zuwanderung auf Dauer nicht ausgehen. Um unseren Wohlstand zu erhalten, müssen wir ganz gezielt arbeits- und integrationswillige Menschen nach Österreich holen. Ich halte es für zweckmäßig, dass eine zentrale Stelle, beispielsweise in Form einer eigenen staatlichen Agentur, die Koordinierung vornimmt“, schlägt Landesrat Hattmannsdorfer vor und führt weiter aus: „Der entscheidende Unterschied im Arbeitskräftezuzug liegt darin, dass wir selbst bestimmen, wer zu uns kommt und wer nicht. Wer bereit ist in unserem Land einen Beitrag zu leisten und wer nicht.  Im Pflegebereich haben wir mit der Anwerbung von Pflegekräften aus dem Ausland bereits sehr gute Erfahrungen gemacht, diese wollen wir nun weiter ausbauen.“

Sozial- und Integrationslandesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Durch die Reform der Rot-Weiß-Rot-Karte ist es gelungen, dass Schlüsselkräfte rascher und einfacher Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt bekommen. Jedoch muss der Vollzug noch besser werden. Oberösterreich konnte in den letzten Monaten zahlreiche Erfahrungen sammeln. Landesrat Hattmannsdorfer hat im Arbeitsgespräch mit Arbeitsminister Kocher daher einige Verbesserungen für den Prozess der Rekrutierung von Arbeitskräften aus Drittstaaten vorgeschlagen, die in eine österreichweite Strategie einfließen sollen:

  1. Österreichweite Vorgangsweise beim Abschluss von Abkommen mit anderen Staaten
  2. Digitalisierung & Vereinfachung des Verfahrens
  3. Einheitliche Standards im Begutachtungsprozess (bei der Bewertung von Dokumenten und Bildungsabschlüssen aus dem Herkunftsland)
  4. Mehr Anerkennungsspielraum von praktischer Berufserfahrung im Ausland
  5. Schaffung von Online-Studiengängen direkt im Herkunftsland oder „Dual Master“ in Kooperation mit Unis in Österreich

 „Um im internationalen Fachkräfte-Wettbewerb erfolgreich zu sein, braucht es eine österreichweit koordinierte und zentrale Vorgangsweise zur Anwerbung. Jede Bestrebung, Fachkräfte aus dem Ausland und speziell zur Entlastung unserer Mitarbeiter/innen in der Pflege zu gewinnen sind begrüßenswert. Oberösterreich hat bereits über 60 philippinische Pflegekräfte im Einsatz und steht in einem sehr guten Austausch mit den Philippinen. Am Ende werden wir im Vergleich mit Ländern wie Deutschland, Holland, Kanada oder den USA aber nur gemeinsam als Republik Österreich Fachkräfte mit Erfolg ansprechen können“

Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

OÖ Familienbund-Obmann Vizebürgermeister Martin Hajart, Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Projektleiter Efgani Dönmez präsentieren das erste digitale Streetwork mit einem Schwerpunkt auf Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Digitales Streetwork mit Schwerpunkt Extremismus-Prävention

Familienbund mit neuen Schwerpunkt-Angeboten im Bereich Integration und Zusammenleben   OÖ Familienbund als starker Partner des OÖ. Integrationsressorts – Digitales Streetwork als neues Vorzeigeprojekt   Kinder und Jugendliche verbringend zunehmend mehr Zeit im digitalen Raum. Eine im Jänner präsentierte Umfrage unter fast 6.700 österreichischen …
v.l.: Dr. Friedrich Pammer, LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, LH Mag. Thomas Stelzer, LAbg. Christian Mader

Neue Service-GmbH für die Langzeitpflege

Präsentation der bisherigen Ergebnisse und Start der parlamentarischen Begutachtung OÖ. Pflegelandschaft: Fit für zukünftige Herausforderungen   „Pflege ist eines der zentralen und herausforderndsten Themen – aktuell und in der Zukunft. Die Anforderungen entwickeln sich kontinuierlich weiter – die übergeordnete Management-Plattform wird die Arbeit für …
v.l.: Dekan Dr. John Lorena (St. Luke’s College of Nursing der Trinity University of Asia), MMag.a Bettina Schneebauer (Geschäftsführerin der FH Gesundheitsberufe OÖ), LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander, Dr.in Gisela Luna (University President Trinity University of Asia), LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Mag.a Heide Maria Jackel MBA (Studiengangsleiterin).

Internationale Hochschul-Kooperation in der Pflege

Internationale Kooperation in der Ausbildung von Diplom. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger als große Chance für oö. Gesundheits- und Langzeitpflegebereich   Trinity University of Asia und FH Gesundheitsberufe OÖ unterzeichnen Letter of Intent   Beim Besuch der Trinity University of Asia (Philippinen) an der …

Vorbereitungen zur Einführung der Sachleistungskarte laufen

Projektevaluierung unter Einbindung der Quartiergeber in OÖ   Im Juli startet in Oberösterreich die Einführung einer Sachleistungskarte in insgesamt acht Quartieren der Bundes- sowie Landesgrundversorgung im Raum Steyr, die entsprechenden Vorbereitungen mit den Projektpartnern laufen. Für den Pilotbetrieb wurde bewusst ein erprobtes und bereits …
OÖ startet die Inklusions-Servicestelle, v.l.: Claus Jungkunz, LR Wolfgang Hattmannsdorfer und KR Martin Essl

Start der Inklusions-Servicestelle OÖ

Essl Foundation lädt gemeinsam mit Land OÖ zum Unternehmensdialog Inklusion und Arbeit   Österreichs erste ganzheitliche Inklusions-Servicestelle zur beruflichen Beratung und Vermittlung startet   „Oberösterreich ist das Land der Arbeit, egal ob für Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung. Mit der österreichweit ersten ganzheitlichen Inklusions-Servicestelle …
Mag. Gerald Rechberger, Miteinander GmbH; Dr. Christina Grebe, Vorstandsvorsitzende Landeshospizverband OÖ, LR Hattmannsdorfer, Silvia Buchmayr vom Roten Kreuz präsentieren die Ausrollung von HIM - Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege

Sterben zu Hause kompetent begleitet

Pilotprojekt zur Hospiz- und Palliativbegleitung im Mobilen Dienst wird fortgeführt   Erfolgreiches Pilotprojekt „Hospiz und Palliative Care in der Mobilen Betreuung und Pflege“ wird fixer Bestandteil in Oberösterreich   Jeder Mensch verdient es, seine letzten Tage in Würde und wo möglich, in vertrauter Umgebung …
Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Bundesminister Martin Kocher machen ein Selfie
Bundesminister Martin Kocher und Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer
Skip to content