Aktuelles.

LR Hattmannsdorfer gratulierte den Erstplatzierten des Landes-Jugend-Redewettbewerbs 2024 und überreichte ihnen Urkunden und ein „Ticket“ für den Bundeswettbewerb in Wien.

Oberösterreichs junge Redetalente überzeugten beim Landes-Jugendredewettbewerb 2024

77 Teilnehmer/innen präsentierten ihre Reden in den Kategorien Klassische Rede, Sprachrohr und Spontanrede – Finalist/innen vertreten Oberösterreich beim Bundesbewerb Ende Mai

 

Mut, die eigenen Gedanken zu formulieren: Das erforderte auch heuer der Landes-Jugendredewettbewerb, bei dem Schüler/innen aus ganz Oberösterreich ihr Redetalent unter Beweis stellten. Von 77 Teilnehmenden, die sich für den Landesentscheid qualifizierten, wurden in den einzelnen Kategorien die Top 3-Redner/innen gekürt – die Finalisten haben ein Ticket nach Wien für den Bundesbewerb.

 

„Gerade in Zeiten von digitalen Echokammern und Bubbles braucht es junge Menschen, die Mut haben, ihre Gedanken zu äußern und zu ihrer Meinung zu stehen. Das ist Grundvoraussetzung für eine funktionierende Demokratie. In Oberösterreich schätzen wir den Diskurs und wollen Möglichkeiten und Bühnen schaffen, damit junge Menschen ihre Positionen vertreten können. Der Redewettbewerb ist dafür ein wichtiges Zeichen“ – Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Aus den Vorrunden in den oberösterreichischen Schulen haben es heuer 77 Schüler/innen – so viele wie noch nie – in die letzte Runde des Oö. Landesjugendredewettbewerbs geschafft. Die 77 Teilnehmenden stellten sich dann am Vormittag einer sechsköpfigen Jury, die aus den jungen Redetalenten in jeder Kategorie die Top 3 kürte. Die Themen, zu denen die Jugendlichen ihre Reden hielten, variierten von Demokratie, Bildung, Erwachsenwerden bis hin zu mentaler Gesundheit und Selbstreflexion.

 

Die jeweiligen Finalist/innen vertreten Oberösterreich beim Bundesbewerb in Wien von 27. bis 29. Mai.

Die Erstplatzierten aus den einzelnen Redekategorien und nach Schulstufen:

 

Kategorie Klassische Rede:

  • Carolin Pichler vom BORG Linz zum Thema „Die persönliche Erlaubnis zur Veränderung“ (Höhere Schulen)
  • Stefanie Rupertsberger von der LFS Andorf zum Thema „Die Macht der Gedanken“ (Mittlere Schulen)
  • Valentina Gugler von der MS Gramastetten zum Thema „Entspannung durch Hobbys“ (8. Schulstufe)
  • Manuel Karl-Astegger von der BS 1 Gmunden zum Thema „KI – Von Science-Fiction zur Realität“ (Berufsschulen)

 

Kategorie Sprachrohr:

  • Tasneem Ghannameh vom Europagymnasium Baumgartenberg zum Thema „Selbstkritik“

 

Kategorie Spontanrede:

  • Simon Gierlinger vom BORG Hagenberg zum Thema „Was bedeutet für dich Zivilcourage“

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

20 verdiente Persönlichkeiten aus dem Sozialbereich

Verleihung des Ehrentitels Konsulentin bzw. Konsulent für Soziales und der Humanitätsmedaille Solidarität und Zusammenhalt werden in Oberösterreich aktiv gelebt. Das dichte soziales Netz beruht

Landtag ebnet einstimmig den Weg für Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

In der heutigen Sitzung ebnete der Oö. Landtag einstimmig die erforderliche mehrjährige Finanzierung für den Neubau des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl am bestehenden
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer mit den oberösterreichischen Gewinnern der Kategorie Führung – dem Seniorenheim Franziskusschwestern Linz.

Gratulation dem Seniorenheim Franziskusschwestern Linz zum 1. Platz beim TELEIOS – Österreichs Altenheimpreis

Stimmungsvolle Galanacht des Bundesverbands Lebensweltheim im Musiktheater Linz zur Ehrung von Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit in der österreichischen Altenpflege   Oberösterreich bzw. das Musiktheater
LR Hattmannsdorfer mit Mag. Christa Pacher, Leiterin der Gruppe Jugend und Manuel Horeth, Mentaltrainer

Potenziale stärken – Orientierung geben

JugendService präsentiert flächendeckendes neues Angebot PerspektivenCoaching   Jungen Menschen Perspektive geben – neues kostenloses Coaching-Angebot für zentrale Lebensentscheidungen   Oberösterreichs Jugendliche wachsen in bewegten
LR Hattmannsdorfer

Integrative Beschäftigung bei Beschäftigungspflicht von Unternehmen berücksichtigen

Einstimmiger Beschluss der Landessozialreferenten auf Antrag Oberösterreichs   „Wir wollen Unternehmen motivieren, Menschen mit Beeinträchtigungen eine Beschäftigung zu geben. Persönlich sehe ich dabei einen
v.l.: Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Keynote-Speaker Johannes Berger, Leiter des Forschungsbereichs Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung bei Eco Austria, Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

OÖ baut Brücken für qualifizierte Zuwanderung

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner/Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer: „Come2Upper Austria koordiniert ressortübergreifend Anwerbung und Integration ausländischer Fach- und Arbeitskräfte“   „Ausreichend und gut ausgebildete Arbeitskräfte sind der zentrale
LR Hattmannsdorfer gratulierte den Erstplatzierten des Landes-Jugend-Redewettbewerbs 2024 und überreichte ihnen Urkunden und ein „Ticket“ für den Bundeswettbewerb in Wien.
Skip to content