Aktuelles.

Keynote-Speakerin Mirna Jukic-Berger betonte die Bedeutung von Sprache als Türöffner

Oö. Landespreis für Integration prämiert Integrationsprojekte mit Fokus auf Deutsch, Arbeit, Respekt und Ehrenamt

In Oberösterreich gilt ein Aufstiegsversprechen. Wer sich erfolgreich integriert, Werte und Alltagsnormen respektiert und einen Beitrag leistet, kann es bis an die Spitze schaffen und dem stehen alle Chancen offen.“

-Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Integration sichert Chancen. Wer bereit ist, sich zu integrieren, soll in Oberösterreich die besten Chancen haben. Das Erlernen der deutschen Sprache sowie Bereitschaft zu Arbeit und Engagement sichern Erfolg und Aufstieg – das ist das Versprechen im oberösterreichischen Integrationsressort. Projekte, die sich dieser Leitlinie verschrieben haben und aktiv zur Integration beitragen wurden im Rahmen des Oö. Landespreis für Integration 2023 ausgezeichnet. Wie der Weg zur Spitze durch erfolgreiche Integration und Fleiß als Flüchtlingskind gelingen kann, darauf ging die heurige Keynote-Speakerin Mirna Jukic-Berger, Österreichs erfolgreichste Schwimmerin, ein und machte Mut sich gesellschaftlich zu engagieren.

 

„Gerade die aktuelle Situation im Nahen Osten zeigt uns, wie wichtig Integration und vor allem der Respekt gegenüber den Werten des anderen sind. Wir alle sind gefordert den Dialog und das Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen und dadurch zu verhindern, dass dieser Konflikt zur Spaltung unserer Gesellschaft beiträgt. Ich danke allen engagierten Oberösterreicher/innen und Organisationen für ihren täglichen Einsatz für eine friedliches und respektvolles Miteinander“, stellt Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer die gemeinsame Verantwortung in den Vordergrund.

 

„Ich musste mich ein Leben lang integrieren und habe selbst die Erfahrung gemacht, dass Sprache der Türöffner ist. Sport hat mir dabei super geholfen, da kommt es einmal nicht darauf an woher man ist, sondern was man kann. Ich kann nur jeden motivieren sich etwas zu suchen, was man kann – Sport, Musik, Feuerwehr. Beim Reden kommen einfach die Leut‘ zusammen und das geht am besten in einem Verein bzw. in einer Gemeinschaft“, motiviert Mirna Jukic-Berger sich in Vereinen, Organisationen oder in Gemeinden zu engagieren.

 

Klarer Fokus auf Integrationsleitlinien

Der Preis steht klar im Zeichen der oberösterreichischen Integrationsleitlinie „Deutsch, Arbeit und Respekt“. Die drei Kategorien wurden in diesem Jahr nochmals angepasst, um vor allem dem gegenseitigen Respekt und Werteverständnis noch mehr Bedeutung zuzuerkennen. Der Preis würdigt das besondere Engagement von Gemeinden, Vereinen, Initiativen und freiwillig Engagierten im Bereich der Integration, und soll positive Beispiele für gelungene Projekte anerkennen und auszeichnen. In Summe wurden über 80 Projekte eingereicht aus denen eine Jury die Preisträger/innen auswählte.

 

In drei Kategorien wurden jeweils zwei Preise vergeben.

Die Preisträger (Kurzinformationen zu den Projekten finden Sie anbei):

 

Kategorie Ehrenamt

1. Platz: Mondseeland hilft e.V.

2. Platz: Kulturausschuss Aschach – Begegnung und Begleitung in Aschach

 

Kategorie Sprache und Arbeit

1. Platz: Volkshilfe – migrants care – Schritte zum Pflege- und Betreuungsberuf

2. Platz: Verein Initiative Lebensraum Innviertel – Servicestelle für Asylwerbende

 

Kategorie Respekt und Werte

1.  Platz: ZIMT: Zentrum für Interkulturalität miteinander und Teilhabe

2. Platz: 2 „Projekte“ in Kombination:
Soziale Initiative –Stimm*Raum “Diese Flamme nicht erlöschen lassen” & Umar Chekarbiev – Respekt, Gesundheit und Toleranz

 

Bildquelle: Land OÖ/fotokerschi

 

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich

5. Connect Karrieremesse Sozialwirtschaft am 16.4. in Linz

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich   Der Sozialbereich bietet eine breite Palette von Berufen, darunter
B37-Geschäftsführer Christian Gaiseder, Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und der Koordinator für den Sozialbereich von B37 Sebastian Hauser präsentieren die neue Einrichtung für suchtkranke Obdachlose „NEST

Neue Wohneinrichtung „NEST“ unterstützt erstmals suchtkranke Obdachlose

Oberösterreich lässt niemanden zurück: Wohneinrichtung „NEST“ ermöglicht Wohnungslosenhilfe auch für Suchtkranke   „Wir lassen in Oberösterreich niemanden zurück und wollen sicherstellen, dass auch Menschen,
LR Hattmannsdorfer, Gf. Schachner präsentieren die neue 4youCard-App

Neue 4youCard-App schafft Vorteile und Mitmach-Möglichkeiten für 180.000 Jugendliche

Neue App macht die größte Vorteils- und Jugendkarte des Landes noch flexibler und einfacher in der Anwendung   „Die 4youCard ist die größte Vorteils-

Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

Landesregierung gibt grünes Licht für zeitgemäßes Pflegekonzept für Menschen mit Beeinträchtigungen   Am bestehenden Standort des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl entsteht in den
Auch in der Heizsaison 2023/2024 unterstützt das Sozialressort mit treffsicheren Maßnahmen zur Bewältigung von Energie- und Heizkosten, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Hattmannsdorfer

Sachleistungskarte für Asylwerbende soll Missbrauch von Grundversorgungs-Leistungen verhindern

Planung eines Pilotbetriebs in Oberösterreich nach Abschluss der Vorarbeiten im Innenministerium   Asylwerber sollen Leistungen aus der Grundversorgung künftig via Sachleistungskarte erhalten, sind sich
Neue Alphabetisierungskurse des OÖ Familienbundes vermitteln Migranten mit Alphabetisierungsbedarf die Grundlagen zum Erlernen der deutschen Sprache

Integrationsressort und Familienbund starten Kurse zur Alphabetisierung von Migranten

  „Deutsch ist der Schlüssel zur Integration. Gerade bei Asylwerberinnen und Asylwerbern haben wir jedoch viele Analphabeten, die die Grundlagen einer Sprache erlernen erst
Keynote-Speakerin Mirna Jukic-Berger betonte die Bedeutung von Sprache als Türöffner
Skip to content