Aktuelles.

Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer gemeinsam mit Projektleiterin Nicole Sevik, Obmann Sefa Yetkin und Geschäftsführerin Fatima Malic

Sinnerfassendes Lesen eröffnet Chancen und Perspektiven

Verein Ibuk leistet mit einzigartigem Projekt der Lesetandems wichtigen Beitrag zur außerschulischen und zielgruppengerechten Deutschförderung von Kindern mit Migrationshintergrund

 

Der Faktor Alter spielt beim Erlernen einer Sprache eine wesentliche Rolle, weshalb gerade die Jahre im Kindesalter wichtig sind. Dabei ist vor allem die Fähigkeit des sinnerfassenden Lesens von großer Bedeutung, denn dadurch wird der Zugang zu Bildung wesentlich erleichtert. Der Verein Ibuk (Verein für interkulturelle Begegnung und Kulturvermittlung) leistet im Bereich der außerschulischen Sprach- und Leseförderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund einen wichtigen Beitrag. Das Projekt der Lesetandems ist einzigartig in Österreich und ein innovativer Zugang, wie Sprachförderung zielgruppengerecht gestaltet werden kann. Das Projekt wurde bereits mit dem Integrationspreis des Landes ausgezeichnet und soll weiter ausgebaut werden.

 

„Der Spracherwerb fällt in den Kinderschuhen deutlich leichter. Darum ist es enorm wichtig, dass wir gerade diese Lebensphase nutzen, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund beim sinnerfassenden Lesen zu unterstützen. Denn damit werden Bildungsbarrieren beseitig und Chancen und Perspektiven für die Zukunft ermöglicht“, so Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und weiter: „Unser klares Ziel ist es die Deutschangebote in Oberösterreich zielgruppengerecht und treffsicher zu gestalten. Die Angebote von Ibuk sind ein sehr gutes Beispiel, wie Angebote gestaltet werden müssen, um eine spezielle Zielgruppe zu erreichen und sollen daher noch weiter ausgebaut werden.“ Das Land Oberösterreich unterstützt Ibuk aus Mitteln des Integrationsressorts und hat diese 2022 bereits erhöht.

 

Einzigartiges Angebot des virtuellen Lesetandems

Der Verein Ibuk bietet unterschiedliche Angebote der Lese- und Sprachförderung von Schüler/innen in Volksschulen und Neuen Mittelschulen an. Dabei wird ein Fokus auf die Unterstützung und Förderung beim Spracherwerb der deutschen Sprache durch sinnerfassendes Lesen und Verbesserung der Sprachkompetenzen gelegt. Das Lesetandem ist eines dieser Angebote, es ist ein Lesementoring-Projekt, das nach einem erprobten und bewährten Konzept in Kooperation mit Schulen und Horten durchgeführt wird. Dabei lesen ehrenamtliche Lesementoren gemeinsam mit den Kindern. Seit Corona wird dieses Angebot auch virtuell und digital angeboten. Die digitale Form ist einzigartig in Österreich und wurde bereits mit dem Integrationspreis OÖ ausgezeichnet. Derzeit werden 120 Schüler/innen durch dieses Projekt begleitet.

 

 

Bild: Land OÖ/Büro LR Hattmannsdorfer: Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer gemeinsam mit Projektleiterin Nicole Sevik, Obmann Sefa Yetkin und Geschäftsführerin Fatima Malic

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Mit dem Ferialpraktikanten des Sozialressorts aus dem letzten Jahr hat Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer zum Abschluss des Praktikums kurz die Rollen getauscht.

Oö. Ferialjobbörse vermittelt auch heuer wieder 4.000 Ferialjobs

Zum Endspurt der Bewerbungsphase bietet die Ferialjobbörse nochmals weitere 200-300 offene Stellen an   „Der Wohlstand von morgen hängt davon ab, ob wir junge
LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Thomas Gangl (CEO-Borealis), LH Mag. Thomas Stelzer und JKU-Rektor Univ-Prof. Dr. Stefan Koch

MORE-Initiative der JKU und Borealis gibt geflüchteten Menschen Aufstiegs- und Bildungsperspektive

  Deutschkenntnisse sowie Arbeit und Ausbildung sind der Schlüssel, um in Österreich Fuß fassen zu können. Die MORE-Initiative der Johannes Kepler Universität Linz gibt
Staatssekretärin Plakolm, Geschäftsführerin Verein FSJ Elisabeth Marcus, FSJ-Absolventin Zoe Maurer, Landesrat Hattmannsdorfer präsentieren die Möglichkeiten im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahrs

Freiwilliges Soziales Jahr als Sprungbrett für den Sozial- und Gesundheitsbereich

  „Der Zivildienst ist der Headhunter für den Sozialbereich, wenn es um junge Männer geht. Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr öffnen wir diese Tür
Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer, Bundesminister Martin Kocher und stv. AMS-LGF Markus Litzlbauer gemeinsam mit zwei beim AMS Ausländer/innen Fachzentrum angestellten Ukrainerinnen Frau Inna Kucherenko und Frau Svitlana Kohlfürst.

Aktive Arbeitsmarktvermittlung von Ukrainer/innen

    „Gemeinsam mit dem AMS hat das BMAW seit Ausbruch des russischen Angriffskriegs in der Ukraine vielfältige Maßnahmen auf den Weg gebracht, um
Mechelens Bürgermeister Bart Somers, Schwedens Arbeits- und Integrationsminister Johan Pehrson und Landesrat Hattmannsdorfer tauschen sich bei der Integrationskonferenz der belgischen Ratspräsidentschaft in Mechelen aus.

Europäischer Integrationsfonds soll Deutschvermittlung und Arbeitsmarktintegration in den Regionen unterstützen

Austausch auf internationaler Ebene zeigt: Integration muss eingefordert und Regelverstöße müssen sanktioniert werden – gleichzeitig braucht es eine klare Integrations- und Arbeitsmarkt-Perspektive für Zugewanderte.

Linzer Volksgarten im Fokus

3.600 Anwohner*innen wurden befragt   Bereits seit längerem steht der Linzer Volksgarten in Diskussion. Das ursprünglich positive Image dieser großen innerstädtischen Parkanlage wird vor
Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer gemeinsam mit Projektleiterin Nicole Sevik, Obmann Sefa Yetkin und Geschäftsführerin Fatima Malic
Skip to content