Aktuelles.

Finanzberatung stärken – Überschuldung verhindern

Aktuelle Entwicklungen & neue Angebote von Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe

Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe als wichtige Partnerinnen im Kampf gegen Überschuldung

 

Wir lassen die Oberösterreicher/innen mit den steigenden Preisen nicht alleine und haben als Landesregierung, ebenso wie die Bundesregierung, bereits viele Unterstützungsmaßnahmen umgesetzt. Als weitere Maßnahmen stocken wir die Mittel für Schuldnerhilfe und Schuldnerberatung weiter auf. Damit werden Beratungsleitungen ausgebaut und neue Angebote geschaffen. Denn die Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe sind verlässliche Partnerinnen in der Prävention gegen Überschuldung sowie in der Begleitung.“

– Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Die Inflationsrate von 9,7 % ist an der Supermarktkasse und bei anderen Waren des täglichen Lebens für die Landsleute nach wie vor stark spürbar und bringt auch Menschen mit solidem Budget dazu, ihre Ausgaben und Einnahmen genau zu beobachten. WIFO und IHS rechnen mit einer Inflationsrate von 7,1 % bzw. 7,5 % für das Jahr 2023, erst im kommenden Jahr 2024 wird eine Halbierung und damit Entspannung auf 3,5 % (IHS) bzw. 3,8 % (WIFO) erwartet.

 

Erst in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres rechnet das WIFO mit einer „Konjunkturbelebung“ und das IHS mit einer Rückkehr auf einen „stabilen Wachstumspfad“. Im kommenden Jahr erwarten die Experten ein Wirtschaftswachstum von 1,4 % (IHS) bzw. 1,8 % (WIFO).

 

Besonders gut schneidet Oberösterreich derzeit bei den Arbeitsmarkt-Zahlen ab: Im Bundesländer-Vergleich hat Oberösterreich mit 3,6 % die niedrigste Arbeitslosenquote, auch bei der Jugendarbeitslosen-Quote (3,8 %) sowie bei der Quote der Über-50-Jährigen (4,1 %) ist Oberösterreich Spitzenreiter. Etwa 700.000 Personen sind in unserem Bundesland derzeit in Beschäftigung.

 

Trotz guter Beschäftigungslage haben die Krisen der letzten Jahre viele Haushalte finanziell unter Druck gebracht. Die angespannte Situation merken auch die Berater der Schuldnerhilfe und der Schuldnerberatung Oberösterreich: Die Teuerung macht auch vor Einkommen der Mittelschicht nicht halt. Beratungsleistungen werden inzwischen auch von Personen angefragt, deren Einkommen bis in die Mittelschicht reichen.

 

 

Neue Angebote von Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe

  1. Neu-Entwicklung eines Online-Budget-Check der Schuldnerberatung
  • Digitales Beratungsangebot bestehend aus Wissens-Check & Finanzcheck.
  • Dabei wird finanzielles Basiswissen vermittelt sowie Einnahmen- und Ausgabenführung trainiert.
  • Basis für dieses Angebot ist klartext.at, sowie eine neue Handy-App

 

  1. Frühwarnsystem in der Bankberatung
  • Einbindung von Banken & Bankberatern, um Betroffene vor einer Überziehung des Kontorahmens und damit einer Überschuldung zu schützen.
  • Gemeinsam mit den oberösterreichischen Banken sowie den Schuldnerberatungen wird dafür ein Frühwarn-Format entwickelt, mit dem Bankberater individuell auf die Finanzsituation der Kunden eingehen können.
  • Im Bedarfsfall wird unmittelbar der Kontakt mit Schuldnerhilfe oder Schuldnerberatung

 

  1. Neue Workshop-Schiene in der Lehrlingsausbildung
  • Finanz-Workshops in Schulen werden erweitert um eine Lehrlingsausbildungs-Schiene in verschiedenen Partnerbetrieben (bereits jetzt Partner wie Voest, BMW Steyr, TGW Wels, KTM, Wiesner-Hager)

 

Der Fokus liegt bei den neuen Schwerpunkten auf präventiver Finanzbildung und möglichst niederschwelligen Online-Angeboten. „Mit dem Finanzführerschein der Schuldnerhilfe erreichen wir bereits jetzt tausende junge Menschen. Mit dem geplanten Budgetcheck der Schuldnerberatung wollen wir insbesondere die Mittelschicht erreichen. Die Angebote müssen möglichst niederschwellig sein. Daher werden auch die digitalen Angebote ausgebaut“, so Sozial-Landesrat Hattmannsdorfer.

 

Mit den neuen Schwerpunkt-Setzungen will Landesrat Hattmannsdorfer direkt bei der Wurzel ansetzen. „Bei den Gründen für die Verschuldung sieht man, dass bereits ein finanzielles Basiswissen viel bewirken kann. Den Grundsatz, dass man nicht mehr ausgeben darf, als man einnimmt, müssen wir noch viel stärker verankern.“

 

 

 

Ursachen für Überschuldung Häufigkeit (nach Nennung bei Erhebung)
Arbeitslosigkeit/Krankheit/Einkommens-

verschlechterung (zB durch Suchtverhalten)

924
Mangelnde Budgetplanung/Konsumverhalten 728
Selbständige Tätigkeit 330
Scheidung/Trennung 260
Wohnungskauf, -ausstattung, Hausbau 235

Quelle: Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe OÖ, Jahresbericht 2022

 

Schuldnerberatung OÖ: Aktuelle Entwicklungen zeigen Bedarf nach zielgerichteten Angeboten

 

Die Anzahl der Beratungsleistungen im Jahr 2022 im Vergleich zum Jahr 2021 verzeichnen laut Mag. Thomas Berghuber, Geschäftsführer der Schuldnerberatung OÖ, ein konstantes Plus.

 

Beratungsleistungen von Schuldnerberatung und Schuldnerhilfe 2022

Kennzahl SBOÖ SHOÖ Gesamt Vergleich zu 2021
Neukontakte 2.118 1.566 3.684 +13,67 %
Erstberatungsgespräche 1.407 1.088 2.495 +6,49 %
Klienten aus Vorjahren in Beratung 3.671 2.390 6.061 +6,45 %
Beratungsgespräche 8.089 6.446 14.535 +8,68 %
Bearbeitete Akten 5.789 3.956 9.745 +9,07 %

 

Vergleichswerte 2021

Kennzahl SBOÖ SHOÖ Gesamt
Neukontakte 1.850 1.391 3.241
Erstberatungsgespräche 1.296 1.047 2.343
Klienten aus Vorjahren in Beratung 3.421 2.273 5.694
Beratungsgespräche 6.553 6.821 13.374
Bearbeitete Akten 5.271 3.664 8.935

 

Bei der aktuellen Beratungszahlen aus dem Jahr 2023 zeigt sich ebenfalls eine steigende Nachfrage an Beratungsleistungen. Berghuber verweist darauf, dass der Vergleichszeitraum ein sehr kurzer ist, rechnet aber damit, dass sich die Entwicklung langfristig fortsetzen wird.

 

Vergleich 1. Quartal 2022 / 2023
Staatlich anerkannte Schuldenberatungen

Schuldnerberatung OÖ und Schuldnerhilfe OÖ

Zeitraum: 01.01. – 31.03.          2022          2023 %
Anzahl der Neuzugänge/Erstkontakte                 978              1 169 + 19,53%
Summe insgesamt bearbeiteter Akten              4 020              4 514 + 12,29%
Summe wahrgenommener Beratungsgespräche 3446 4121 + 19,59 %

Quelle: Schuldnerberatung OÖ, Schuldnerhilfe OÖ

 

Gründe dafür sieht Berghuber in den stark steigenden Lebenshaltungskosten aufgrund gestiegener Lebensmittel- und Energiepreise sowie steigende Kredit- und Girokontozinsen.  Auch die Nachwehen der Covid-Pandemie sind für viele Klienten ein Grund für Überschuldung, da während der Pandemie Zinsen und Sanierungspläne zum großen Teil gestundet wurden und jetzt wieder laufen.

 

Mit dem neu geplanten Angebot „Budget-Check(er)“ sollen Betroffene Optimierungsmöglichkeiten im Budget gezielter nutzen können. Budget-Check(er) ist eine Weiterentwicklung der bereits bestehenden Budgetberatung und besteht aus einem Wissens- sowie einem Finanz-Check.

 

Beim Wissens-Check wird niederschwellig finanzielles Basiswissen vermittelt, beim Finanz-Check wird ein Überblick über Einnahmen- und Ausgabenführung gegeben. Individuelle Detailanalysen sind auch im persönlichen Gespräch möglich. Die Angebote werden online unter www.klartext.at zur Verfügung gestellt. Geplant sind zudem eine Handy-App zum Thema „Haushaltsbuch“, ein Finanz-Basis-Check, Weihnachts- und Urlaubsrechner und weitere Tipps und Tricks im Umgang mit Finanzen. Weiterhin Bestandteil des Angebots bleiben die persönlichen Budgetberatungs-Gespräche mit Budget-Experten der Schuldnerberatung.

 

 

Überschuldung hat lange Vorlaufzeit

Eine Überschuldung passiert nicht von heute auf morgen, sondern hat eine Vorlaufzeit von 2-5 Jahren, so Berghuber: „Mehrkosten für zusätzliche Verzugszinsen sowie Kosten für Mahnung, Klage und Exekution sind der Treiber für das Anwachsen des Schuldenbergs. Deshalb braucht es auch mehr Bewusstsein, Schuldnerberatungs-Einrichtungen frühzeitig aufzusuchen und nicht, wenn der Schaden bereits angerichtet ist.“

 

 

Schuldnerhilfe OÖ: Präventive Angebote zur Vermeidung der Schuldenfalle

 

  • Auch die Schuldnerhilfe OÖ weist darauf hin, wie wichtig präventive Angebote gerade in jungen Jahren „Die Teuerung wird sich nicht so schnell entspannen. Umso wichtiger ist es, dass wir den Menschen Wissen und Werkzeuge in die Hand geben, mit denen sie selbstbestimmt ihre Finanzen regeln können“, so Ferdinand Herndler, Geschäftsführer der Schuldnerhilfe OÖ und verweist auf das breite Angebot im präventiven, aber auch im beratenden und im betreutem Bereich.
  • Betreutes Konto – ein innovatives Instrument zur Existenzsicherung

Seit 2014 bietet die Schuldnerhilfe OÖ das Betreute Konto an. Existenzsichernde Zahlungen wie Miete, Strom und Heizungskosten werden durch die Schuldnerhilfe OÖ vom Betreuten Konto des Kunden angestoßen, der Restbetrag steht dem Kunden am Auszahlungskonto zur freien Verfügung.

 

„Wir wollen ein Abrutschen in Armut und Zahlungsunfähigkeit verhindern. Mit diesem Angebot unterstützt die Schuldnerhilfe OÖ Menschen dabei, ihre existenzsichernden Zahlungen wie Miete, Strom und Heizung vorrangig zu leisten und damit ihre Existenz zu sichern. Dadurch wird ein Wohnungsverlust vermieden, was auch unnötige Folgekosten spart“, so Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und Schuldnerhilfe OÖ-Geschäftsführer Ferdinand Herndler.

 

Die Nachfrage nach diesem Angebot steigt kontinuierlich. Aktuell werden von der Schuldnerhilfe OÖ 200 Konten von Personen, die bei der Einhaltung und Einschätzung von Zahlungsprioritäten Unterstützung brauchen, betreut.

OÖ Finanzführerschein

Jährlich absolvieren diesen ca. 3.500 junge Menschen in Schulen und Bildungseinrichtungen. Im Juni 2023 wird der 40.000ste Finanzführerschein verliehen. Mittlerweile wird der Finanzführerschein nach dem Konzept der SCHULDNERHILFE OÖ auch in den Bundesländern Wien, Salzburg, Niederösterreich und ab Herbst 2023 auch in Kärnten angeboten und von der jeweiligen staatlich anerkannten Schuldenberatungsstelle durchgeführt.

 

Angebot für Lehrlingsausbildungsbetriebe

Im Rahmen des Workshopangebotes erfreut sich besonders das Angebot für Lehrbetriebe einer steigenden Nachfrage. So nehmen mittlerweile Lehrlinge von Firmen wie KTM, WFL Millturn, KOWE CNC, Sprecher Automation, Wiesner-Hager, OÖ Gesundheitsholding, STIWA Group, Elmet Elastomere, Sterner Werkzeugbau GmbH, BRP-Rotax, ECON GmbH und Energie AG, sowie jene von Magistrat Linz, Land OÖ, der Österreichischen Gesundheitskasse und verschiedenen AusbildungsFIT Produktionsschulen an halb- oder ganztägigen Seminaren teil. Eine Kooperation wurde auch mit der Stiftung zukunft.lehre.österreich gestartet.

 

Budgetcoaching – individuelle Begleitung durch freiwillige Budgetcoaches

Steigende Lebenshaltungskosten, wechselnde Beschäftigungsverhältnisse, geringes

Einkommen in Verbindung mit einer unzureichenden Fähigkeit zur Budget- und Haushaltsplanung sind Risikofaktoren, die die getroffenen Entschuldungen von Kunden gefährden. Bei dem Nachbetreuungskonzept EURO-FIT Budgetcoaching werden Kunden der Schuldnerhilfe OÖ durch freiwillige Budgetcoaches individuell begleitet. Ziel ist die Unterstützung von Menschen in einer finanziell sehr angespannten Lebensphase und die damit verbundene nachhaltige Sicherung ihrer Entschuldung. Im Jahr 2022 wurden insgesamt 30 Kunden von 24 freiwilligen Budgetcoaches betreut.

 

Finanzbildung – das Gebot der Stunde

Klar ist, dass man nur so viel Geld ausgeben kann, wie man einnimmt. Doch die Verlockungen für junge Menschen sind vielfältig. Es gab noch nie ein so großes Angebot mit der Möglichkeit auf Ratenzahlung. Schnell werden unreflektierte Entscheidungen getroffen, die großen finanziellen Schaden anrichten und anschließend nur mit großem Aufwand wieder repariert werden können.

 

Die gestiegene Nachfrage nach den Angeboten zur Finanzbildung zeigt das große Interesse sowohl von Schülern als auch von Lehrkräften an diesem Instrument, die finanzielle Allgemeinbildung zu verbessern. Die aktuellen Preissteigerungen bei den Lebenshaltungskosten und die Folgen der Covid-19-Pandemie zeigen einmal mehr, wie wichtig es ist, dass Privatpersonen über ausreichend finanzielles Know-how verfügen, um in finanziell schwierigen Situationen nicht von Verschuldung in Überschuldung zu schlittern.

 

Finanzworkshops

Im Jahr 2022 wurden neben dem Finanzführerschein zahlreiche Workshops für Gruppen von Jugendlichen und Erwachsenen in Schulen, diversen Maßnahmen, Betrieben und Organisationen abgehalten. An diesen von der Schuldnerhilfe OÖ durchgeführten Veranstaltungen nahmen insgesamt 4.995 Personen teil.

 

E-Learning-Portal zu Finanzbildung

Neben den Präsenzangeboten (Workshops, Finanzführerschein) umfasst das Finanzbildungsangebot auch eine umfangreiche E-Learning Plattform. Unter www.finanzkompetenz.at finden sich E-Learning Kurse, Lernnuggets, Learningsnacks und Kahoot-Quizzes zu einem breiten Themenfeld. Darüber hinaus gibt es über den Youtube-Channel der Schuldnerhilfe OÖ noch eine große Anzahl an Erklärvideos. Im Jahr 2022 wurde über 50.000 mal auf die Angebote dieser Plattform zugegriffen.

 

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Auszeichnung von knapp 100 Lesementor/innen von ibuk.

Lesementor/innen von ibuk unterstützen Kinder mit Deutsch- und Leseschwächen

Auszeichnung von 144 ehrenamtlichen Lesementor/innen im Rahmen des Lesetandem-Fests   „Sinnerfassende Lese- und Deutschkenntnisse sind Grundvoraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Das Projekt „Lesetandem“ von ibuk leistet zur außerschulischen Leseförderung von Kindern mit Migrationshintergrund oder mit Leseschwächen einen wichtigen Beitrag. Das Projekt lebt …
Damir Saračević, BA., BSc., MMag.a Julia Panholzer und Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder und deren Eltern zum Ferienstart     Das Erlernen der deutschen Sprache ist der Schlüssel zur Integration und zur gesellschaftlichen Teilhabe. Insbesondere bei Kindern und Pflichtschüler/innen muss früh ein Fokus auf die …
Abschlussfeier des FSJ-Turnus 2023/2024 im Linzer Bergschlössl.

Noch bis September bewerben: Freiwilliges Soziales Jahr 2024/2025 als Sprungbrett für Sozial- und Gesundheitsberufe

Auszeichnung von 123 Teilnehmer/innen des aktuellen Jahrgangs – für den kommenden Jahrgang werden wieder engagierte Jugendliche für den Sozial- und Gesundheitsberuf gesucht   Insgesamt 123 junge Menschen absolvieren im Turnus 2023/2024 ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Oberösterreich. Dabei sind sie in 91 oberösterreichischen Einrichtungen …
Landespolizeidirektor-Stv. Prof. Dr. Rudolf Keplinger, Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Oberstleutnant Dr.in Jasmin Reiter, LPD OÖ, Brigadier i.R. Erwin Spenlingwimmer, ehemaliger Leiter des Bildungszentrums Linz

Österreichweit einzigartiges Pilotprojekt der Sicherheitsakademie lehrt Polizeischüler/innen den Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen

  „Die Polizei ist Freund und Helfer für alle Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Oberösterreichs Polizei ist mit dem Pilotprojekt „Polizei trifft Lebenshilfe“ Vorbild: Die Polizeischülerinnen und Polizeischüler lernen im Rahmen ihrer Ausbildung bei der Sicherheitsakademie der Polizei den richtigen Umgang mit …
v.l.n.r..: LR Wolfgang Hattmannsdorfer, SMS-Landesstellenleiterin Mag. Brigitte Deu, AMS-Landesgeschäftsführerin Iris Schmidt, M.A.

Arbeitsübereinkommen: Inklusion junger Erwachsener am Arbeitsmarkt

AMS, SMS und Land OÖ präsentieren Qualifizierungsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wir geben Jungen Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Chancen, in Arbeit zu kommen. Dazu arbeitet das Land OÖ eng mit AMS und SMS zusammen. Oberösterreich ist das Land der Arbeit für Menschen mit und …

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings in der Grundversorgung bei der Konferenz der Landes-Integrationsreferenten   Landes-Integrationsreferenten fassen in Wien Beschlüsse für eine Integrationspolitik mit dem Schwerpunkt Deutsch, Arbeit und Respekt   „Wir haben in Oberösterreich einen klaren Weg: …
Skip to content