Aktuelles.

Mit dem Ferialpraktikanten des Sozialressorts aus dem letzten Jahr hat Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer zum Abschluss des Praktikums kurz die Rollen getauscht.

Oö. Ferialjobbörse vermittelt auch heuer wieder 4.000 Ferialjobs

Zum Endspurt der Bewerbungsphase bietet die Ferialjobbörse nochmals weitere 200-300 offene Stellen an

 

„Der Wohlstand von morgen hängt davon ab, ob wir junge Menschen für den Wert von Arbeit begeistern können. Den Weg dorthin müssen wir ihnen bestmöglich ebnen. Die größte Ferialjobbörse Oberösterreichs bietet auch heuer wieder die Gelegenheit, aus über 4.000 vielversprechenden Jobangeboten von rund 700 Top-Unternehmen auszuwählen und ermöglicht so erste Einblicke in die Arbeitswelt. Zum Finish der Bewerbungsphase kommen nochmals weitere 200 bis 300 offene Stellen dazu“ – Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Für den idealen Sommerjob kann man sich nie früh genug bewerben. Die Ferial- und Nebenjobbörse des JugendService des Landes OÖ ist für Jugendliche inzwischen die erste Adresse für Ferial- und Nebenjobs. So wird Jugendlichen die Jobsuche erleichtert und ein niederschwelliger Einstieg ins Berufsleben ermöglicht. Das JugendService bietet auf seiner Website zudem nützliche Hintergrundinfos rund um Sommerjobs und Praktika.

 

In den Semesterferien bereits an den Sommer denken & Ferialjob finden

Auch 2024 betreibt das Land Oberösterreich gemeinsam mit der der Wirtschaftskammer OÖ, der Raffeisen Landesbank OÖ und der Industriellenvereinigung OÖ die Ferialjobbörse. Jugendliche und junge Erwachsene, die sich mit einer ganzjährigen Nebenbeschäftigung, einem Pflichtpraktikum oder einem Ferialjob das Taschengeld aufbessern wollen, können individuell passende Angebote in der Börse heraussuchen.

 

In der Semesterferien-Woche gibt es zudem noch einen letzten Appell an die beteiligten Unternehmen über die WKOÖ, um im Finale der Bewerbungsfrist für Sommerjobs noch spannende Praktika anzubieten. Erfahrungsgemäß kommen durch diesen Aufruf weitere 200-300 offene Stellen hinzu. In Summe werden durch die Börse jährlich 4.000 Praktika & Sommerjobs vermittelt.

 

Als spezieller Schwerpunkt werden dieses Jahr gezielt Alten- und Pflegeheime sowie weitere Sozialeinrichtungen motiviert, Jobs anzubieten, um jungen Menschen erste Berührungspunkte mit den Sozialberufen zu ermöglichen.

 

„Pflege- und Sozialberufe sind von essenzieller Bedeutung für unsere Gesellschaft und stellen eine unverzichtbare Stütze dar. Je mehr junge Menschen mit den Sozialberufen in Kontakt kommen, umso früher können sie für diesen sinnstiftenden und abwechslungsreichen Job begeistert werden“, so Sozial- und Jugend-Landesrat Hattmannsdorfer.

  

Schwerpunkte der Jobbörse: Digital, flexibel & individuell

Seit Beginn ihres Entstehens wurden ca. 45.000 Ferialjobs über die Ferialjobbörse des JugendService inseriert. Schwerpunkte der Börse sind heuer:

  • Besonderer Schwerpunkt auf Jobs in Alten- und Pflegeheimen und im Sozialbereich.
  • Digitalfokus in der Vermarktung der Jobbörse, insbesondere über soziale Medien.
  • Fokus auf Jobcoachings: Auch heuer sind wieder ca. 10.000 Potenzialanalysen für Schülerinnen und Schüler geplant, um deren Ausbildungsentscheidung zu erleichtern. Dieser Schwerpunkt wird weiter ausgebaut.

 

Kooperation schafft Vorteile für Jugendliche und Wirtschaftstreibende

Für Unternehmen bietet sich durch Ferialjobs die große Chance, künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt im eigenen Betrieb kennenzulernen und an das Unternehmen dauerhaft zu binden. „Die Praktikantinnen und Praktikanten von heute sind die wertvollen Mitarbeiter von morgen“, lädt WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer die oö. Unternehmen ein, sich an dieser gemeinsamen Initiative zu beteiligen. „Die WKOÖ sieht die jahrelange Beteiligung an diesem Erfolgsprojekt als wichtige Maßnahme, um die oberösterreichischen Betriebe schon früh mit den Fachkräften von morgen zu vereinen. Bei einem Ferialjob oder einem Pflichtpraktikum machen die jungen Menschen erste betriebliche Erfahrungen, können ihre Stärken und Interessen einbringen und schnuppern wichtige Praxisluft.“

 

Bei einem Ferialjob oder einem Pflichtpraktikum machen die jungen Menschen erste betriebliche Erfahrungen, können ihre Stärken und Interessen einbringen und schnuppern wichtige Praxisluft. Ein attraktives, erfolgreiches Praktikum ist die beste Werbung und garantiert, dass das Unternehmen im Familien- und Freundeskreis weiterempfohlen wird.

 

„Ein Praktikum ist oftmals der Einstieg in ein längerfristiges Beschäftigungsverhältnis in der Industrie. Neben der Möglichkeit, an technologischer Innovation und Lösungsansätzen für die Herausforderungen unserer Zeit mitzuarbeiten, bieten sich hervorragende Weiterbildungs- und Aufstiegschancen. Je mehr junge Menschen früh mit den Entwicklungsperspektiven in der Industrie in Berührung kommen, desto besser. Die Ferial- und Nebenjobbörse des JugendService ist dafür das ideale Portal“, betont Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Oberösterreich.

 

„Als langjähriger Sponsor der Ferial- und Nebenjobbörse ist auch die Raiffeisenlandesbank OÖ wieder mit dabei. Egal, ob ein Ferialjob gesucht wird, um sich das Taschengeld aufzubessern, oder das Praktikum für die Schule benötigt wird, die Ferial- und Nebenjobbörse des JugendService ist dafür das optimale Bewerbungstool“, ergänzt Michaela Keplinger-Mitterlehner, Generaldirektor-Stellvertreterin und CMO der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.

 

Zum Finden & Inserieren von Jobs also gleich vorbeischauen bei der Ferialjobbörse des Landes Oberösterreich unter www.jugendservice.at.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich

5. Connect Karrieremesse Sozialwirtschaft am 16.4. in Linz

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich   Der Sozialbereich bietet eine breite Palette von Berufen, darunter
B37-Geschäftsführer Christian Gaiseder, Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und der Koordinator für den Sozialbereich von B37 Sebastian Hauser präsentieren die neue Einrichtung für suchtkranke Obdachlose „NEST

Neue Wohneinrichtung „NEST“ unterstützt erstmals suchtkranke Obdachlose

Oberösterreich lässt niemanden zurück: Wohneinrichtung „NEST“ ermöglicht Wohnungslosenhilfe auch für Suchtkranke   „Wir lassen in Oberösterreich niemanden zurück und wollen sicherstellen, dass auch Menschen,
LR Hattmannsdorfer, Gf. Schachner präsentieren die neue 4youCard-App

Neue 4youCard-App schafft Vorteile und Mitmach-Möglichkeiten für 180.000 Jugendliche

Neue App macht die größte Vorteils- und Jugendkarte des Landes noch flexibler und einfacher in der Anwendung   „Die 4youCard ist die größte Vorteils-

Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

Landesregierung gibt grünes Licht für zeitgemäßes Pflegekonzept für Menschen mit Beeinträchtigungen   Am bestehenden Standort des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl entsteht in den
Auch in der Heizsaison 2023/2024 unterstützt das Sozialressort mit treffsicheren Maßnahmen zur Bewältigung von Energie- und Heizkosten, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Hattmannsdorfer

Sachleistungskarte für Asylwerbende soll Missbrauch von Grundversorgungs-Leistungen verhindern

Planung eines Pilotbetriebs in Oberösterreich nach Abschluss der Vorarbeiten im Innenministerium   Asylwerber sollen Leistungen aus der Grundversorgung künftig via Sachleistungskarte erhalten, sind sich
Neue Alphabetisierungskurse des OÖ Familienbundes vermitteln Migranten mit Alphabetisierungsbedarf die Grundlagen zum Erlernen der deutschen Sprache

Integrationsressort und Familienbund starten Kurse zur Alphabetisierung von Migranten

  „Deutsch ist der Schlüssel zur Integration. Gerade bei Asylwerberinnen und Asylwerbern haben wir jedoch viele Analphabeten, die die Grundlagen einer Sprache erlernen erst
Mit dem Ferialpraktikanten des Sozialressorts aus dem letzten Jahr hat Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer zum Abschluss des Praktikums kurz die Rollen getauscht.
Skip to content