Aktuelles.

Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer präsentiert mit Mag.a Judith Müller-Essilfie und Mag.a Irene Bisenberger-Raml das Projekt „Schritte in den Arbeitsmarkt“.

Müssen Menschen aus der Sozialhilfe in den Arbeitsmarkt bringen

„Schritte in den Arbeitsmarkt“ von FAB unterstützt Sozialhilfe-Bezieher beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt

 

Es ist oberste sozialpolitische Aufgabe, Menschen aus dem Sozialsystem in den Arbeitsmarkt zu bringen. Ein Beispiel hierfür ist das Programm „Schritte in den Arbeitsmarkt“ von FAB. Hier werden jährlich über 100 Sozialhilfe-Bezieher wieder in den Arbeitsmarkt vermittelt. Bei einem Besuch betonte Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer die Verantwortung dafür, Menschen nicht in der Sozialhilfe zu halten, sondern sie selbsterhaltungsfähig zu machen.

 

„Es ist unsere Verantwortung, dass wir Menschen nicht in der Sozialhilfe halten, sondern sie aktiv in Arbeit bringen. Nur Arbeit sichert eine Tagesstruktur, ein Einkommen sowie Selbstwert. Auch wenn die derzeitige Arbeitsmarktsituation einen schnellen Job verspricht, gibt es für einzelne Personen Hürden wie Krankheit, mangelnde Ausbildung oder Schicksalsschläge. In diesen Fällen unterstützt „Schritte in den Arbeitsmarkt“ von FAB, um wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich langfristig selbst erhalten zu können.“

 

„Schritte in den Arbeitsmarkt“ ist ein Trainingsprogramm für erwachsene Sozialhilfe-Bezieher. In täglichen Workshops zu zwei Stunden werden dabei Sozialkompetenz, Gewöhnung an den Arbeitsalltag sowie das Verfassen von Bewerbungen trainiert. Die Maßnahmen bestehen aus Einzelberatungen sowie tagesstrukturierenden Gruppentrainings. Zielgruppe sind Personen, die aufgrund von mangelnder Ausbildung, Krankheit, Beeinträchtigungen oder sonstigen persönlichen Einschränkungen nicht sofort eine Stelle am ersten Arbeitsmarkt annehmen können.

 

„Unsere Beratungsangebote dürfen nicht darauf abzielen, wie man am besten zur Sozialhilfe kommt. Sie müssen darauf abzielen, wie man in Arbeit kommt. Auch Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen selbstständig am Arbeitsmarkt nicht Fuß fassen können, brauchen ein entsprechendes Angebot. Programme wie „Schritte in den Arbeitsmarkt“ entlasten dabei auch unser Sozialsystem, da die Kosten dafür geringer sind als jene für die Sozialleistung.“

 

Mag. Judith Müller-Essilfie, Leiterin von FAB ProCase und Mag. Irene Bisenberger-Raml, Projektleiterin, betonten auch die Erfolgsquote des Projekts: 83 % der Teilnehmer verzeichneten Schritte in Richtung Arbeitsmarktintegration, 56 % konnten direkt in den Arbeitsmarkt oder in Schulungen vermittelt werden.

 

Aktuelle Zahlen zu Sozialhilfe & Arbeitsmarkt:

Stand April beziehen in Oberösterreich 5.944 Personen Sozialhilfe (Vormonat: 6.010). Die Arbeitslosenquote in Oberösterreich betrug im Juni 3,5 % mit derzeit 28.701 offenen Stellen.

 

 

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Auszeichnung von knapp 100 Lesementor/innen von ibuk.

Lesementor/innen von ibuk unterstützen Kinder mit Deutsch- und Leseschwächen

Auszeichnung von 144 ehrenamtlichen Lesementor/innen im Rahmen des Lesetandem-Fests   „Sinnerfassende Lese- und Deutschkenntnisse sind Grundvoraussetzung für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Das Projekt „Lesetandem“ von ibuk leistet zur außerschulischen Leseförderung von Kindern mit Migrationshintergrund oder mit Leseschwächen einen wichtigen Beitrag. Das Projekt lebt …
Damir Saračević, BA., BSc., MMag.a Julia Panholzer und Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder

Integration aktiv einfordern & früh Chancen schaffen: Sprach- und Deutschförderpaket für Kinder und deren Eltern zum Ferienstart     Das Erlernen der deutschen Sprache ist der Schlüssel zur Integration und zur gesellschaftlichen Teilhabe. Insbesondere bei Kindern und Pflichtschüler/innen muss früh ein Fokus auf die …
Abschlussfeier des FSJ-Turnus 2023/2024 im Linzer Bergschlössl.

Noch bis September bewerben: Freiwilliges Soziales Jahr 2024/2025 als Sprungbrett für Sozial- und Gesundheitsberufe

Auszeichnung von 123 Teilnehmer/innen des aktuellen Jahrgangs – für den kommenden Jahrgang werden wieder engagierte Jugendliche für den Sozial- und Gesundheitsberuf gesucht   Insgesamt 123 junge Menschen absolvieren im Turnus 2023/2024 ihr Freiwilliges Soziales Jahr in Oberösterreich. Dabei sind sie in 91 oberösterreichischen Einrichtungen …
Landespolizeidirektor-Stv. Prof. Dr. Rudolf Keplinger, Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Oberstleutnant Dr.in Jasmin Reiter, LPD OÖ, Brigadier i.R. Erwin Spenlingwimmer, ehemaliger Leiter des Bildungszentrums Linz

Österreichweit einzigartiges Pilotprojekt der Sicherheitsakademie lehrt Polizeischüler/innen den Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen

  „Die Polizei ist Freund und Helfer für alle Menschen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung. Oberösterreichs Polizei ist mit dem Pilotprojekt „Polizei trifft Lebenshilfe“ Vorbild: Die Polizeischülerinnen und Polizeischüler lernen im Rahmen ihrer Ausbildung bei der Sicherheitsakademie der Polizei den richtigen Umgang mit …
v.l.n.r..: LR Wolfgang Hattmannsdorfer, SMS-Landesstellenleiterin Mag. Brigitte Deu, AMS-Landesgeschäftsführerin Iris Schmidt, M.A.

Arbeitsübereinkommen: Inklusion junger Erwachsener am Arbeitsmarkt

AMS, SMS und Land OÖ präsentieren Qualifizierungsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wir geben Jungen Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Chancen, in Arbeit zu kommen. Dazu arbeitet das Land OÖ eng mit AMS und SMS zusammen. Oberösterreich ist das Land der Arbeit für Menschen mit und …

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings

OÖ-Initiativen für Maßnahmen gegen migrantische Jugendkriminalität und Einführung von Sprach- und Kompetenzclearings in der Grundversorgung bei der Konferenz der Landes-Integrationsreferenten   Landes-Integrationsreferenten fassen in Wien Beschlüsse für eine Integrationspolitik mit dem Schwerpunkt Deutsch, Arbeit und Respekt   „Wir haben in Oberösterreich einen klaren Weg: …
Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer präsentiert mit Mag.a Judith Müller-Essilfie und Mag.a Irene Bisenberger-Raml das Projekt „Schritte in den Arbeitsmarkt“.
Skip to content