Aktuelles.

Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer präsentiert mit Mag.a Judith Müller-Essilfie und Mag.a Irene Bisenberger-Raml das Projekt „Schritte in den Arbeitsmarkt“.

Müssen Menschen aus der Sozialhilfe in den Arbeitsmarkt bringen

„Schritte in den Arbeitsmarkt“ von FAB unterstützt Sozialhilfe-Bezieher beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt

 

Es ist oberste sozialpolitische Aufgabe, Menschen aus dem Sozialsystem in den Arbeitsmarkt zu bringen. Ein Beispiel hierfür ist das Programm „Schritte in den Arbeitsmarkt“ von FAB. Hier werden jährlich über 100 Sozialhilfe-Bezieher wieder in den Arbeitsmarkt vermittelt. Bei einem Besuch betonte Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer die Verantwortung dafür, Menschen nicht in der Sozialhilfe zu halten, sondern sie selbsterhaltungsfähig zu machen.

 

„Es ist unsere Verantwortung, dass wir Menschen nicht in der Sozialhilfe halten, sondern sie aktiv in Arbeit bringen. Nur Arbeit sichert eine Tagesstruktur, ein Einkommen sowie Selbstwert. Auch wenn die derzeitige Arbeitsmarktsituation einen schnellen Job verspricht, gibt es für einzelne Personen Hürden wie Krankheit, mangelnde Ausbildung oder Schicksalsschläge. In diesen Fällen unterstützt „Schritte in den Arbeitsmarkt“ von FAB, um wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich langfristig selbst erhalten zu können.“

 

„Schritte in den Arbeitsmarkt“ ist ein Trainingsprogramm für erwachsene Sozialhilfe-Bezieher. In täglichen Workshops zu zwei Stunden werden dabei Sozialkompetenz, Gewöhnung an den Arbeitsalltag sowie das Verfassen von Bewerbungen trainiert. Die Maßnahmen bestehen aus Einzelberatungen sowie tagesstrukturierenden Gruppentrainings. Zielgruppe sind Personen, die aufgrund von mangelnder Ausbildung, Krankheit, Beeinträchtigungen oder sonstigen persönlichen Einschränkungen nicht sofort eine Stelle am ersten Arbeitsmarkt annehmen können.

 

„Unsere Beratungsangebote dürfen nicht darauf abzielen, wie man am besten zur Sozialhilfe kommt. Sie müssen darauf abzielen, wie man in Arbeit kommt. Auch Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen selbstständig am Arbeitsmarkt nicht Fuß fassen können, brauchen ein entsprechendes Angebot. Programme wie „Schritte in den Arbeitsmarkt“ entlasten dabei auch unser Sozialsystem, da die Kosten dafür geringer sind als jene für die Sozialleistung.“

 

Mag. Judith Müller-Essilfie, Leiterin von FAB ProCase und Mag. Irene Bisenberger-Raml, Projektleiterin, betonten auch die Erfolgsquote des Projekts: 83 % der Teilnehmer verzeichneten Schritte in Richtung Arbeitsmarktintegration, 56 % konnten direkt in den Arbeitsmarkt oder in Schulungen vermittelt werden.

 

Aktuelle Zahlen zu Sozialhilfe & Arbeitsmarkt:

Stand April beziehen in Oberösterreich 5.944 Personen Sozialhilfe (Vormonat: 6.010). Die Arbeitslosenquote in Oberösterreich betrug im Juni 3,5 % mit derzeit 28.701 offenen Stellen.

 

 

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich

5. Connect Karrieremesse Sozialwirtschaft am 16.4. in Linz

Die Plattform und Orientierungshilfe für Jobs mit Zukunft und Sinn im Sozial- und Pflegebereich   Der Sozialbereich bietet eine breite Palette von Berufen, darunter
B37-Geschäftsführer Christian Gaiseder, Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer und der Koordinator für den Sozialbereich von B37 Sebastian Hauser präsentieren die neue Einrichtung für suchtkranke Obdachlose „NEST

Neue Wohneinrichtung „NEST“ unterstützt erstmals suchtkranke Obdachlose

Oberösterreich lässt niemanden zurück: Wohneinrichtung „NEST“ ermöglicht Wohnungslosenhilfe auch für Suchtkranke   „Wir lassen in Oberösterreich niemanden zurück und wollen sicherstellen, dass auch Menschen,
LR Hattmannsdorfer, Gf. Schachner präsentieren die neue 4youCard-App

Neue 4youCard-App schafft Vorteile und Mitmach-Möglichkeiten für 180.000 Jugendliche

Neue App macht die größte Vorteils- und Jugendkarte des Landes noch flexibler und einfacher in der Anwendung   „Die 4youCard ist die größte Vorteils-

Neubau des Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl

Landesregierung gibt grünes Licht für zeitgemäßes Pflegekonzept für Menschen mit Beeinträchtigungen   Am bestehenden Standort des Oö. Landespflege- und Betreuungszentrums Christkindl entsteht in den
Auch in der Heizsaison 2023/2024 unterstützt das Sozialressort mit treffsicheren Maßnahmen zur Bewältigung von Energie- und Heizkosten, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Hattmannsdorfer

Sachleistungskarte für Asylwerbende soll Missbrauch von Grundversorgungs-Leistungen verhindern

Planung eines Pilotbetriebs in Oberösterreich nach Abschluss der Vorarbeiten im Innenministerium   Asylwerber sollen Leistungen aus der Grundversorgung künftig via Sachleistungskarte erhalten, sind sich
Neue Alphabetisierungskurse des OÖ Familienbundes vermitteln Migranten mit Alphabetisierungsbedarf die Grundlagen zum Erlernen der deutschen Sprache

Integrationsressort und Familienbund starten Kurse zur Alphabetisierung von Migranten

  „Deutsch ist der Schlüssel zur Integration. Gerade bei Asylwerberinnen und Asylwerbern haben wir jedoch viele Analphabeten, die die Grundlagen einer Sprache erlernen erst
Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer präsentiert mit Mag.a Judith Müller-Essilfie und Mag.a Irene Bisenberger-Raml das Projekt „Schritte in den Arbeitsmarkt“.
Skip to content