Aktuelles.

Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer mit den Vertretern der „Rollenden Engel“.

Oberösterreichs Wirtschaft und Soziales gehören einfach zusammen: Landesräte Markus Achleitner und Wolfgang Hattmannsdorfer luden zu Punsch + Plausch + Beats für ein starkes Miteinander in OÖ

Wirtschaft und Soziales gehören in einer starken Gesellschaft zusammen. Gerade in Oberösterreich wird dieser Schulterschluss aktiv gelebt. Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer luden daher zum zweiten Mal in der Vorweihnachtszeit zum Charityformat „Punsch + Plausch + Beats“. Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft und dem Sozialbereich kamen, um sich auszutauschen, zu vernetzen und für den guten Zweck zu spenden.

 

„In Oberösterreich reden wir nicht nur davon, dass wir bedürftige Menschen unterstützen, wir tun es auch. Beim Charity-Punsch kommen nicht nur Verantwortungsträger aus der Wirtschaft und aus dem Sozialbereich zusammen, sondern es werden dabei auch Spenden für soziale Initiativen gesammelt. Dieses Miteinander und das Engagement für diejenigen, die unsere Hilfe brauchen, zeichnet unser Bundesland aus“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer.

 

„In keinem anderen Bundesland treffen eine so starke Wirtschaft und ein so verlässliches soziales Netz aufeinander. Jede und jeder Einzelne hat eine gesellschaftliche Verantwortung, und dieser Zusammenhalt wird in Oberösterreich Hand in Hand gelebt“, so Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer bei ihrer kurzen Ansprache.

 

Im Vordergrund von „Punsch + Plausch + Beats“ stand ein geselliger Abend für den guten Zweck. Die Linzer DJs 2:tages:bart sorgten für wärmende Beats und umrahmten den stimmungsvollen Abend. Mit jedem Schluck Punsch wurde außerdem der Verein „Rollende Engel“, der ehrenamtlich Wünsche von schwerkranken Menschen erfüllt, unterstützt. Produkte gefertigt von Menschen mit Beeinträchtigungen der ARTEGRA Werkstätte Altenfelden sowie von Fokus Mensch boten vor Ort die Möglichkeit für Last-Minute-Geschenkideen.

 

 

Unter anderem waren dabei:

Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger, Energie AG-CEO Leonhard Schitter, Finanzvorstand der voestalpine AG Robert Ottel, Siemens Niederlassungsleiter Günther Schallmeiner, Rektor der Johannes Kepler Universität Stefan Koch, Linzer Vizebürgermeister Martin Hajart, Vorsitzender der Volkshilfe Oberösterreich Michael Schodermayr, VHS Oberösterreich Geschäftsführerin Julia Panholzer, Caritas Oberösterreich Direktor Franz Kehrer, GWG-Geschäftsführer Wolfgang Steiger, Sozialplattform-Geschäftsführer Josef Pürmayr und der frühere Klubobmann der Grünen  Gottfried Hirz.

Diesen Beitrag teilen

Weitere Themen

Mit dem Ferialpraktikanten des Sozialressorts aus dem letzten Jahr hat Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer zum Abschluss des Praktikums kurz die Rollen getauscht.

Oö. Ferialjobbörse vermittelt auch heuer wieder 4.000 Ferialjobs

Zum Endspurt der Bewerbungsphase bietet die Ferialjobbörse nochmals weitere 200-300 offene Stellen an   „Der Wohlstand von morgen hängt davon ab, ob wir junge
LR Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer, Thomas Gangl (CEO-Borealis), LH Mag. Thomas Stelzer und JKU-Rektor Univ-Prof. Dr. Stefan Koch

MORE-Initiative der JKU und Borealis gibt geflüchteten Menschen Aufstiegs- und Bildungsperspektive

  Deutschkenntnisse sowie Arbeit und Ausbildung sind der Schlüssel, um in Österreich Fuß fassen zu können. Die MORE-Initiative der Johannes Kepler Universität Linz gibt
Staatssekretärin Plakolm, Geschäftsführerin Verein FSJ Elisabeth Marcus, FSJ-Absolventin Zoe Maurer, Landesrat Hattmannsdorfer präsentieren die Möglichkeiten im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahrs

Freiwilliges Soziales Jahr als Sprungbrett für den Sozial- und Gesundheitsbereich

  „Der Zivildienst ist der Headhunter für den Sozialbereich, wenn es um junge Männer geht. Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr öffnen wir diese Tür
Integrations-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer, Bundesminister Martin Kocher und stv. AMS-LGF Markus Litzlbauer gemeinsam mit zwei beim AMS Ausländer/innen Fachzentrum angestellten Ukrainerinnen Frau Inna Kucherenko und Frau Svitlana Kohlfürst.

Aktive Arbeitsmarktvermittlung von Ukrainer/innen

    „Gemeinsam mit dem AMS hat das BMAW seit Ausbruch des russischen Angriffskriegs in der Ukraine vielfältige Maßnahmen auf den Weg gebracht, um
Mechelens Bürgermeister Bart Somers, Schwedens Arbeits- und Integrationsminister Johan Pehrson und Landesrat Hattmannsdorfer tauschen sich bei der Integrationskonferenz der belgischen Ratspräsidentschaft in Mechelen aus.

Europäischer Integrationsfonds soll Deutschvermittlung und Arbeitsmarktintegration in den Regionen unterstützen

Austausch auf internationaler Ebene zeigt: Integration muss eingefordert und Regelverstöße müssen sanktioniert werden – gleichzeitig braucht es eine klare Integrations- und Arbeitsmarkt-Perspektive für Zugewanderte.

Linzer Volksgarten im Fokus

3.600 Anwohner*innen wurden befragt   Bereits seit längerem steht der Linzer Volksgarten in Diskussion. Das ursprünglich positive Image dieser großen innerstädtischen Parkanlage wird vor
Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer mit den Vertretern der „Rollenden Engel“.
Skip to content